Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Avocado Zitronen Dessert

Zutaten für 4 kleine Törtchen: 

Avocado Zitronen DessertBoden: 

  • 60 g Kokosraspeln (plus etwas mehr zum Garnieren) 
  • 200 g geröstete Haselnüsse oder Mandeln
  • 30 Datteln (entkernt)
  • 2 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Esslöffel geriebene Zitronenschale
  • 1 Teelöffel Kakaopulver

Belag:

  • 80 ml Zitronensaft
  • 1 Esslöffel geriebene Zitronenschale
  • 2 Esslöffel warmes Wasser
  • 3-4 große Avocados (reif, aber nicht matschig)
  • 200 ml Agavendicksaft
  • 4 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Prise Kardamom
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Boden in eine Küchenmaschine geben so fein hacken, dass die Masse gut zusammenklebt. In eine kleine Springform oder 4 runde Ringformen füllen und gut festdrücken. In den Kühlschrank stellen.

Für den Belag die Avocado der Länge nach aufschneiden, Kern entfernen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Agavendicksaft, Kokosöl, Kardamom, Salz, Zitronensaft und -schale dazu geben und mit dem Pürierstab zu einer sämigen Creme verrühren (Es dürfen keine Avocadostückchen mehr sichtbar sein!) 

Die Masse auf den gekühlten Boden verteilen und mit einem Spatel glatt streichen. Mindestens 2 Stunden ins Gefrierfach stellen, damit das Dessert fest wird. Mindestens 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Kokosraspeln bestreuen.

Extra-Tipp:

Wer zu viel innere Kälte hat, sollte das Dessert nicht einfrieren. In dem Fall das Ganze einfach in einem schönen Glas anrichten und servieren.

Leserzitat

Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika