fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Jeden Monat etwas gesundes und leckeres auf dem Tisch

Tragen Sie sich hier ein, um unsere Infos zu bekommen und kein Rezept zu verpassen. Sie erhalten direkt ein Ebook mit den 12 Monatsrezepten aus dem letzten Jahr.

captcha 

Buddha Bowl mit Omelette

Aus Sicht der Chinesischen Kalenders hat am 05.02. der Frühling angefangen - auch wenn das in deutschen Breitengraden vielerorten noch nicht so aussieht.
Hier auf unseren Bauernmärkten auf Teneriffa gibt es nun besonders viel knackig frisches grünes Gemüse, dass Daniela zu einer leckeren Wok-Pfanne zusammengeführt hat. Das freut nicht nur den Gaumen, sondern auch die Leber, die im Frühjahr erfahrungsgemäß besonders viel leisten muss.

Zutaten für 2 Portionen:

  • Buddhabowl mit Omlette3 Teelöffel Sesamöl
  • 1 Möhre
  • 1 Zucchini
  • 200 g Weißkohl
  • 100 g grüne Bohnen
  • 100 g grüner Spargel
  • 2 Esslöffel Mirin (süßer Reiswein, zum Beispiel von Terrasana)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Paket Ramen Vollkornreisnudeln (zum Beispiel von Terrasana, 100 g)
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/2 Teelöffel Sambal Oelek (oder eine andere Chilipaste)
  • Pfeffer
  • 2 Esslöffel Shoyu Sojasoße
  • 2 Teelöffel Tamari Sojasoße
  • 200 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Reisessig
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • 2 Eier

Zubereitung:

Die Möhre halbieren und in feine Scheiben schneiden. Zucchini in sehr feine, etwa 6-8 cm lange Streifen schneiden.Weißkohl in feine Streifen schneiden. Bohnen putzen und halbieren, vom Spargel großzügig die Enden abschneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

1 Esslöffel Sesamöl im Wok erhitzen, Zucchinistreifen unter ständigem Wenden kräftig daran anbräunen, Frühlingszwiebeln dazu und weitere 2-3 Minuten im Wok schwenken. Dann mit Mirin ablöschen und auf einen Teller geben. Einen weiteren Esslöffel Sesamöl im Wok erhitzen und darin die grünen Bohnen und den Spargel 2-3 Minuten scharf anbraten. Leicht pfeffern und ebenfalls auf einen Teller geben.

Nun im letzten Löffel Öl Möhren und Weißkohlstreifen anbraten. Mit Kreuzkümmel bestreuen und alles gut vermischen. Ramennudeln in die Pfanne geben und kurz mit anbraten. Nun mit Sambal Oelek, Shoyu, Wasser und Reisessig ablöschen und mit Kurkuma bestreuen. Etwa 5 Minuten simmern lassen, bis die Nudeln fast gar sind.
In der Zwischenzeit die beiden Eier in einer Schüssel mit etwas Pfeffer und der Tamari Sojasoße verquirlen und in einer kleinen Pfanne zu einem Omelette ausbacken. In der Pfanne in mundgerechte Stücke teilen.

Angebratenes Gemüse zu den Nudeln in den Wok geben und alles gut vermischen und durchwärmen. In Schüsseln anrichten und mit Omelette garnieren.

Leserzitat

Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika