Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Jeden Monat etwas gesundes und leckeres auf dem Tisch

Tragen Sie sich hier ein, um unsere Infos zu bekommen und kein Rezept zu verpassen. Sie erhalten direkt ein Ebook mit den 12 Monatsrezepten aus dem letzten Jahr.

Kastanienmehl-Tagliatelle mit Steinpilzen

Herbstzeit, Pilzzeit… leider haben wir hier auf der Insel nicht so ein reiches Angebot an frischen Waldpilzen wie in Deutschland, Österreich, Italien oder der Schweiz… Aber Daniela hat von einer unserer letzten Reisen wunderbare getrocknete Steinpilze mitgebracht. Die ergänzen sich auf das köstlichste mit den handgemachten Bandnudeln aus Kastanienmehl, die sie in einer kleinen Nudelmanufaktur in Santa Cruz entdeckt hat… natürlich schmeckt die leckere Soße auch mit „normalen“ Nudeln - sie sollten allerdings für eine gute Bekömmlichkeit möglichst glutenfrei sein.

Tagliatelle mit Steinpilzen 350Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g glutenfreie Tagliatelle aus Kastanienmehl
  • 30 g getrocknete Steinpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 Chilischote
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Salz
  • 150 g Kirschtomaten
  • 3 Esslöffel fein gehackte Petersilie
  • einige Blättchen frischer Thymian
  • 1 Messerspitze geräuchertes Paprikapulver
  • kaltgepresstes Olivenöl

Optional

  • geriebener Parmesankäse


Zubereitung:

Die Steinpilze mit heißem Wasser übergießen, so dass die Pilze gut bedeckt sind und mindestens 30 Minuten quellen lassen.

Knoblauch schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Chili sehr fein hacken. Tomaten abwaschen und vierteln.

Nudelwasser in einem großen Topf mit einem 1/2 Teelöffel Salz aufsetzen. Wenn das Wasser kocht, die Tagliatelle dazu geben und bissfest garen. (Wichtig! Die Pasta gart in der Soße noch ein bisschen nach und wird zu matschig, wenn sie gar gekocht wird)

Nun etwas Olivenöl in eine hohe Pfanne geben und Knoblauch und Chili bei mittlerer Hitze daran anschwitzen, bis sie leicht angebräunt sind. Pilze aus der Einweichflüssigkeit nehmen und in die Pfanne geben. Mit etwas heißem Nudelwasser aufgießen, leicht pfeffern und salzen. Tomatenstücke und geräuchertes Paprikapulver dazu geben, mit der Hälfte des Einweichwassers aufgießen und leicht einkochen lassen (dauert etwa 5 Minuten). Noch einmal mit Pfeffer, Muskat und Salz abschmecken, Petersilie unterheben. Mit Thymian bestreuen, dann nach und nach die bissfesten Tagliatelle unterheben. Vom Herd nehmen und 3-5 Minuten ziehen lassen, so dass die Soße schön von der Pasta aufgesaugt werden kann.

Wer mag, kann die Tagliatelle vor dem Servieren mit etwas Parmesankäse bestreuen.

Leserzitat

Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika