fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Jeden Monat etwas gesundes und leckeres auf dem Tisch

Tragen Sie sich hier ein, um unsere Infos zu bekommen und kein Rezept zu verpassen. Sie erhalten direkt ein Ebook mit den 12 Monatsrezepten aus dem letzten Jahr.

captcha 

Bohnen-Schokoladen-Muffins - mehl-, gluten- & laktosefrei

Es wird wieder einmal Zeit für ein weiteres Süßmäulerrezept - oder wie Roger gerne sagt "Schokolade geht immer";-)

Bei diesen Muffins ersetzen wir das Mehl einfach kurzerhand durch gekochte Bohnen. Das hört sich vielleicht erst einmal merkwürdig an, funktioniert aber super und schmeckt hervorragend. Mal ganz abgesehen davon, dass Du so eine Extra-Portion pflanzliche Proteine bekommst. 

Zutaten für 6 große oder 12 kleine Muffins:

  • Muffins200 g sehr weich gekochte Aduki- oder Kidneybohnen
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäufter Teelöffel Weinstein-Backpulver
  • 4  gehäufte Esslöffel Kakaopulver
  • 4 Esslöffel flüssiges Kokosöl
  • 2 Eier
  • 100 g Dattelzucker
  • ½ Teelöffel Zimt

Adzukibohnen mit Salz mit dem Pürierstab zu einer homogenen Paste pürieren. Dann nach und nach die restlichen Zutaten dazu geben und mit dem Mixer zu einem cremigen Teig aufschlagen.

Wer einen Hochleistungsmixer hat wie den Nutribullet oder den Thermomix, kann die Bohnen auch damit pürieren und dann alle anderen Zutaten zusammen in den Mixer geben und kurz cremig aufschlagen.

In Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad Umluft etwa 20 Minuten backen. Vor dem Verzehr komplett auskühlen lassen.

Wer mag, kann 60 g gehackte Nüsse und/oder 30 g Schokoladentröpfchen oder Cranberries zum Teig geben. Die Muffins schmecken auch lecker mit 60 g frischen Himbeeren, die man ebenfalls einfach vor dem Backen unter den Teig hebt.

Leserkommentare

Liebe Daniela,

das Rezept für den veganen Heringssalat finde ich super Klasse!!

Bei uns ist der Heringssalat ein traditionelles Heilig-Abend-Essen und da ich Hering nur bedingt gut vertrage, er aber zu meinem Weihnachtsgefühl dazu gehört, habe ich mich bisher immer mit der holprigen Verdauung abgefunden.

Das brauche ich jetzt nicht mehr – HURRA.
Andrea


Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika