fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

YU, der Hahn - darf sich etwas zutrauen

Im Jahr der Ratte war es für den Hahn wichtig, dass er sich auf seine Fähigkeiten verlassen konnte. Das sollte ihm genug Selbstvertrauen gegeben haben, um kritische Situationen nicht nur zu meistern, sondern sogar am Ende gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Wer sich in den vergangenen zwölf Monaten zu sehr hat verunsichern lassen, wird an der durchgestandenen Krise vor allem auf emotionaler Ebene sicher noch länger zu knabbern haben.

So manche gute Idee, die den Hahn 2020 beflügelt hat, ließ sich aufgrund der Umstände wohl nicht so umsetzen, wie er es sich gewünscht hat. Das kann sich nun aber ändern,denn mit dem Büffel steht dem Hahn jetzt ein Tierzeichen zur Seite, das seine ambitionierten Pläne in allen Bereichen unterstützt. Büffel und Hahn begegnen Herausforderungen des Lebens überlegt und illusionslos. Mit einer guten Planung lassen sich nun auch Dinge umsetzen, die im letzten Jahr aufgrund der schwierigen Umstände nicht zustande gekommen sind.

Der Metall-Büffel ist für seinen langen Atem bekannt. Das kommt dem Hahn vor allem auf beruflicher Ebene entgegen, wo er nun auch langfristig angelegte Projekte auf den Weg bringen kann. Bei Geldanlagen sollten HahnGeborene auf Sicherheit bauen und so ihre Finanzen auch für die Zukunft auf ein solides Fundament stellen.

Der familiäre Alltag wird sich harmonisch gestalten lassen, wenn der Hahn seine Verpflichtungen erfüllt und zu seinen Versprechen steht. Das gilt auch für die Partnerschaft, wo er das Gefühl vermitteln sollte, dass man voll und ganz auf ihn zählen kann. Der Haussegen könnte schief hängen, wenn sich der Hahn beruflich zu sehr einspannen lässt und seine Prioritäten nicht klar zu kommunizieren weiß.

Ihr Powertipp für 2021
Sie können erfreulich an Einfluss gewinnen, wenn Sie sich nicht zu fortschrittlich geben, sondern auch traditionelle Ansätze gelten lassen.