fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Grundtendenz des Monats:
Jetzt ist es wirklich höchste Eisenbahn für einen Endspurt, lieber Hund. Im letzten Monat des Schwein-Jahres geht es wirklich nur noch darum, einen sauberen Abschluss hinzubekommen. Nicht umsonst besagt ein chinesisches Sprichwort, dass uns die Dinge lange verfolgen, die wir nicht bis zum Ende des Zyklus erledigt haben. Sie wollen doch wohl kaum Ihre Altlasten noch zwölf weitere Jahre mit sich herumschleppen.

Glücklicherweise steht Ihnen im Januar ein durchsetzungsstarker Büffel zur Seite. Mit dessen Hilfe lassen sich auch unbequeme Aufgaben nun noch zu Ende bringen.

Liebe, Familie, Freundschaft: Wer alles erledigt hat, darf sich in den letzten Wochen des Jahres ruhig einmal komplett aus dem Geschehen zurückziehen. Vielleicht planen Sie eine Auszeit mit Ihrem Partner oder einem guten Freund, bei dem Sie einfach nur die Seele baumeln lassen. Sie dürfen aber gerne auch alleine losziehen, wenn das Bedürfnis nach Ruhe und Abgeschiedenheit sehr groß ist.

Wenn Ihre Lieben Sie nun mit überzogenen Ansprüchen konfrontieren, sollten Sie sofort klare Worte finden. Nicht umsonst zählt das Schwein zu den Lebenskünstlern und ist in der Lage, sein Glück außerhalb der materiellen Welt zu finden. Daran dürfen sich Partner und Familie ruhig ein Beispiel nehmen.

Beruf, Finanzen: Manchmal muss man seine Pläne anpassen, damit sie sich umsetzen lassen. Bestehen Sie nun also nicht zu sehr darauf, dass alles genauso gemacht werden muss, wie Sie es sich vorstellen. Eine gewisse Kompromissbereitschaft stellt sicher, dass aus der Sache auch noch relativ kurzfristig etwas werden kann.

In finanziellen Angelegenheiten dürfen Sie sich nun dagegen ruhig als stur erweisen und die gewählte Strategie beibehalten. Warum etwas ändern, was im Grunde gut läuft?

Tipp des Monats: Haben Sie Ihre Ziele erreicht? Dann dürfen Sie nun schon mal neue Pläne für das Jahr der Metall-Ratte schmieden.