fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Grundtendenz des Monats:
Die sorgende Yin-Erde der Ziege wird im Januar von einem Büffel unterstützt. In Verbindung mit der Erde des scheidenden Jahresregenten kann das noch einmal dafür sorgen, dass sich die Ziege in ihren Verpflichtungen ein wenig gefangen fühlt und nicht so recht weiß, was sie dem entgegen setzen kann. Wahrscheinlich ist es am besten, Geduld zu zeigen und darauf zu warten, bis ab nächsten Monat das Schwein die Herrschaft übernimmt. Das ist nämlich der Ziege mehr als gut gesonnen, was in allen Bereichen des Lebens mehr Entspannung verspricht.

Stärken Sie jetzt noch einmal Ihr Metall-Element, damit sich der Stau in der Erde nicht dauerhaft festsetzen kann.

Liebe, Familie, Freundschaft: Ihre Lieben wissen sehr wohl, dass Sie immer geben, was Sie können, liebe Ziege. Deshalb hat man auch Verständnis dafür, wenn Sie sich in den letzten Wochen des Hunde-Jahres mit Ihren Gaben etwas zurückhalten. Kümmern Sie sich lieber um sich selbst und füllen Sie Ihre Reserven auf.

In Liebesangelegenheiten sollten Sie nun auf Stabilität setzen und keine Experimente wagen. Mal ganz abgesehen davon, dass das nun sicher zu anstrengend wird, kann sich so auch kein rechtes Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit einstellen.

Beruf, Finanzen: Vorsichtige Kritik ist nun durchaus angebracht, wenn Sie merken, dass sich das Schiff in die falsche Richtung bewegt. Wählen Sie Ihre Worte mit Bedacht und machen Sie am besten gleich konstruktive Vorschläge, wie der Kurs am besten korrigiert werden könnte.

Auch wenn man das Ganze vielleicht nicht direkt umsetzen kann, fühlen sich alle sicher besser, wenn sich eine Lösung am Horizont abzeichnet. Wenn Sie etwas wirklich wollen, können Sie es auch erreichen! Dafür müssen Sie allerdings ein wenig von Ihrer Zurückhaltung aufgeben.

Tipp des Monats: Finden Sie heraus, was Ihnen wirklich wichtig ist! Für diese Dinge lohnt es sich nämlich, zu kämpfen!