fbpx

This website uses cookies. 

YU, der Hahn - findet zu neuem Selbstbewusstsein

Mit dem Hund dürfte so mancher Hahn im letzten Jahr nicht so richtig warm geworden sein. Man war wahrscheinlich einfach zu häufig unterschiedlicher Meinung, als das sich vor allem auf der beruflichen Ebene viel hätte bewegen können. Der neue Regent geht 2019 weniger zögerlich auf seine Untertanen zu und zeigt sich deutlich offener für neue Ideen und Veränderungen. Das kommt nun vor allem jenen Hähnen zugute, die sich schon länger danach sehnen, sich wieder mehr in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Beruflich kann sich einiges für den Hahn bewegen. Man bringt ihm generell mehr Vertrauen entgegen, was sein Selbstbewusstsein stärken dürfte. So kann er seinen Aufgabenbereich nun sicher erweitern und auch schwierigere Projekte übernehmen, mit denen sich seine Position langfristig festigen lässt. Wichtig dabei ist allerdings, das entgegengebrachte Vertrauen nicht zu enttäuschen und gegebene Zusagen auf jeden Fall auch einzuhalten. Ansonsten kann sich das Blatt schnell wenden und die gewünschte Unterstützung ausbleiben.

Mit dem gesteigerten Selbstwertgefühl wird es auch im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen deutlich leichter für den Hahn. Wer schon länger auf der Suche nach einer soliden Partnerschaft ist, darf in den nächsten Monaten seine Fühler ruhig ein wenig mutiger ausstrecken. Aber auch in bestehenden Liebesbeziehungen fördert das Schwein gegenseitiges Verständnis und Harmonie – immer vorausgesetzt, man nimmt sich genug Zeit füreinander.

Im Familienkreis könnten sich bereits länger schwelende Streitigkeiten endgültig aus dem Weg räumen lassen. Dem umgänglichen Schwein ist auf jeden Fall daran gelegen, dass sich alle miteinander wohlfühlen. Wenn der Hahn über seinen Schatten springt, kann es zu einem wirklichen Neuanfang kommen.

Ihr Powertipp für 2019
Achten Sie darauf, dass nichts liegen bleibt. Arbeiten Sie erst Ihr Pflichtpensum gewissenhaft ab, bevor Sie sich neuen Aktivitäten zuwenden!