This website uses cookies. 

Einsteigertipps videoDaniela wird häufig gefragt, wie unsere Familie das hinbekommt mit der 5 Elemente Ernährung…Esst Ihr wirklich jeden Morgen Getreidebrei? Wie findest Du die Zeit, um immer nach den 5 Elementen zu kochen und wie gelingt es, die Elemente jedem Familienmitglied richtig zuzuordnen? Gibt es bei Euch nie Junkfood, Rohkost oder Brot? Schmeckt die 5 Elementeküche auch Eurer Teenager-Tochter?

Oft scheitert die Umstellung auf 5 Elemente Kost schlicht und einfach daran, dass man zu streng mit sich selbst ist oder zu viel auf einmal erreichen will. Eine entspanntere Haltung zum Thema Gesundheit und Ernährung kann Euch sicher helfen, Euch mit dem Thema nicht nur besser vertraut zu machen, sondern auch nach und nach Eure Essgewohnheiten nachhaltig umzustellen.
Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut… Deshalb hat Daniela für Euch hier 8 Tipps zum Einstieg in die 5 Elemente Ernährung zusammengestellt.

Daniela`s Einsteiger-Tipps zur 5 Elemente Ernährung:

  1. Seid nicht zu streng mit Euch...
    ...
    und fangt mit kleinen Schritten an!
Essen ist ein Genuss und sollte nicht in Stress ausarten! Das bedeutet, dass Ihr Euch beim Start in die 5 Elemente Ernährung zunächst einmal nicht zu viel vornehmen solltet!  Für die meisten Menschen ist es wenig praktikabel, von jetzt auf gleich die komplette Ernährung  zu verändern und sich mit einem radikalen Schnitt von allem zu trennen, was man gewohnt ist. So kann zum Beispiel abrupter Kaffeeverzicht zu unangenehmen Kopfschmerzen führen oder das komplette Weglassen von Brot Nichtköche vor ernsthafte Probleme stellen… Das führt dann schnell dazu, dass man seine guten Vorsätze aufgibt und wieder zu alten Mustern zurückkehrt. Besser ist es, sich erst einmal bestimmte Punkte aus der 5 Elemente Ernährung herauszupicken und diese nach und nach in den Alltag zu integrieren… im Übrigen ist es gar nicht schlimm, wenn man ab und an etwas über die Stränge schlägt und auch weiterhin manchmal mit Genuss in ein Stück Pizza beißt oder es Milchkaffee und Croissants zum Frühstück gibt;-)

  2. Warm Frühstücken
    
Die erste Mahlzeit des Tages ist auch gleichzeitig die wichtigste. Magen, Milz und Bauchspeicheldrüse haben aus Sicht der Chinesischen Medizin zwischen 07 - 11:00 Uhr ihre beste Zeit und können die aufgenommene Nahrung am besten verstoffwechseln. Da versteht es sich fast von selbst, dass man nicht einfach nur schnell einen Kaffee herunterkippt oder sich eine Scheibe Toast mit Nutella reinschiebt… Damit die Verdauung „angewärmt“ wird, empfiehlt die 5 Elemente Ernährung gekochtes Getreide wie Hirse, Reis oder Quinoa zum Start in den Tag - am besten natürlich gesüßt mit Obstkompott und angereichert mit gesunden pflanzlichen Fetten und Proteinen. Das hält außerdem auch viel länger vor als eine Schüssel Müsli, ein Smoothie oder ein Croissant.
Lesetipp: Ebook - Das Frühstück ist fertig! mit jede Menge leckeren 5 Elemente Frühstücksideen

  3. Hauptmahlzeit mittags einnehmen
    Viele von uns haben leider die Tendenz, die Hauptmahlzeit am Abend zu essen… Nach einem schnellen Frühstück-to-go gibt es mittags auf der Arbeit oft nur einen schnellen Salat oder ein Sandwich, während zum Abendessen üppige Portionen auf den Tisch kommen. Dabei kann der Körper in der feurigen Mittagszeit viel besser verdauen! Mal ganz abgesehen davon, dass spätes Essen den Körper in seiner nächtlichen Regenerationsphase behindert.

    Lesetipp: Ebook - Daniela`s Lieblingsrezepte - viele einfach zuzubereitende 5 Elemente Rezepte, die allen schmecken

  4. Abends die Nierenkraft stärken mit Suppen oder gekochten Gemüseeintöpfen.
    Gerade wer zu Energielosigkeit oder Schmerzen im unteren Rückenbereich neigt, sollte zum Abendessen lange gekochte Suppen oder Eintöpfe zu sich nehmen. Dabei sollte man möglichst wenig tierische Proteine verwenden (das bekommt den Nieren langfristig nicht besonders gut…). Kleine Mengen komplexe Kohlenhydrate wie ein paar Löffel Vollkornreis oder Hirse sorgen dafür, dass die Abendmahlzeit lange vorhält.

  5. Brotkonsum reduzieren
    Wenn es schnell gehen muss, greifen wir alle gerne zu Brot - zumal es ja auch so viele leckere Sorten gibt… Brot hat allerdings leider keine Qi-aufbauende Wirkung und einen recht stark befeuchtenden und kühlenden Effekt auf unseren Organismus. Vor allem von Weißmehlprodukten und industriell gefertigten Teigwaren sollte man lieber komplett die Finger lassen.

  6. Kuhmilchprodukte reduzieren
    Schon 2 Joghurt täglich können die Milz langfristig schwächen. Sie kann dann die Feuchtigkeit nicht mehr aus dem Körper transportieren und diese lagert sich in der Folge als Schleim in der Lunge oder Wasser im Gewebe ab. Trägheit, Konzentrationsmangel, eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte der Atmungsorgane, Asthma, Verdauungsstörungen oder Übergewicht können die Folge sein.

  7. Wöchentlich einen Getreidetag einlegen

    Wem es schwer fällt, sich unter der Woche komplett nach den 5 Elementen zu ernähren, kann am Wochenende einen veganen Getreidetag einlegen, um seinem Körper etwas Gutes zu tun und die Verdauung zu entlasten. Dabei rechnet man etwa 180 Gramm ungekocht gewogenes Getreide, das man mit beliebigen Obstkompotten, gedünstetem Gemüse, Kräutern, Samen, Hülsenfrüchten und Nüssen ergänzen kann.
    
Lesetipp: Ebook - Gesund und Fit zum Wunschgewicht! Anleitung zu Getreidekur mit vielen einfachen und trotzdem leckeren Rezepten.

  8. Mit „Bausatz“-Mahlzeiten wird man allen Familienmitgliedern gerecht
    
Sicher ist es zu Beginn nicht ganz einfach, die gesamte Familie von den Vorzügen der 5 Elemente Ernährung zu überzeugen. Am ehesten gelingt das noch mit dem Frühstück, dass man vor allem für den eigenen Nachwuchs abwechslungsreich und lecker gestalten kann.
Für die Hauptmahlzeit greife ich oft zu einem Trick: Damit alle kräftig zulangen, gibt es bei uns häufig „Bausatzessen“ wie zum Beispiel ein Gemüsecurry, das man sich je nach Gusto mit gesondert gereichtem Huhn oder Fisch, scharfen Gewürzen oder Kräutern anreichern kann… oder mexikanische Mais-Tortillas, die sich jeder nach Lust und Laune mit verschiedenen Zutaten wie Salat, Bohnenmus oder Guacamole füllen kann.