This website uses cookies. 

Alfalfa (oder auch Luzerne) gehören zu den beliebtesten Sprossenarten und es gibt sie mittlerweile in vielen Supermärkten zu kaufen. Sie haben einen leicht nussigen Geschmack und schmecken hervorragend als Brotbelag oder auch auf Salaten.

alfalfa1Alfalfa hat einen hohen Anteil an pflanzlichen Proteinen und ist reich an den Vitaminen A, B1, B6, C, E und K und Mineralstoffen wie Zink, Kalzium, Kalium, Magnesium und Eisen. Chlorophyll und sekundären Pflanzenstoffen sorgen darüber hinaus für eine entgiftende  und entzündungshemmende Wirkung.

Aus Sicht der Chinesischen Medizin werden Alfalfasprossen dem Holzelement zugezählt, haben eine erfrischende Wirkung und eine reinigende und tonisierende Wirkung auf den Darm.

Die kraftstrotzende Keimlinge lassen sich supereinfach selbst ziehen. Dazu braucht man lediglich:

  • Alfalfasprossen in Bio-Qualität
  • frisches Wasser
  • 1 großes Keimglas mit Siebdeckel (alternativ funktioniert auch ein Marmeladenglas ohne Deckel mit 1 Stück durchlässigem Stoff & 1 Gummiband)
  • 1 Abtropfschälchen oder -gefäß

Alfalfa Sprossen

Etwa 4 Esslöffel Sprossen in das Glas geben, mit kaltem Wasser aufgießen und mit dem Siebdeckel verschließen, so dass die Samen gut bedeckt sind. Über Nacht einweichen lassen.

Am nächsten Tag das Einweichwasser durch den Siebdeckel abgießen. Frisches Wasser einfüllen, die Samen gut durchschütteln und dann das Wasser wieder ablaufen lassen. Mit dem Deckel schräg nach unten in das Abtropfschälchen stellen.

alfalfa abtropfen

Alle 24 Stunden wieder frisches Wasser einfüllen, gut durchschütteln, Wasser abgießen und zum abtropfen in das Schälchen stellen.  

Je nach Raumtemperatur brauchen die Samen zwischen 2 – 5 Tage zum Keimen.

Wenn die Keime etwa 1,5 cm lang sind, spült man die Keimlinge noch mal aus und füllt sie dann feucht in eine verschließbare Schale um und stellt das Ganze in den Kühlschrank. Ab dem folgenden Tag können die Alfalfasprossen genutzt werden.

alfalfa4 450px