fbpx

This website uses cookies. 

Grundtendenz des Monats:
Mit der Ratte als Führung mag es für das Schwein nicht immer leicht sein, den richtigen Weg zu wählen. Dafür ist die aktuelle Herrscherin zuweilen einfach zu sprunghaft und bietet zu viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Da kann sich schnell eine gewisse Unsicherheit beim Schwein breit machen.

Das gilt umso mehr in diesem Monat, wo sich zur unsteten Ratte eine Metall-Schlange gesellt. Mit deren Wunsch, so weit wie möglich in die Tiefe zu gehen, bevor der nächste Schritt getan werden kann, wird es dem Schwein nicht unbedingt leichter gemacht, Entscheidungen zu treffen. Vielleicht wäre es am einfachsten, das Ganze erst noch einmal zu vertagen?

Liebe, Familie, Freundschaft: Auch in der Liebe kann es am besten sein, sich erst einmal abwartend zu verhalten und lieber aus der Ferne zu beobachten. So bekommen Sie einen ersten Eindruck, ohne aktiv werden zu müssen.

In bestehende Partnerschaften kann das Auftauchen der Schlange für mehr Leidenschaft und Hingabe sorgen. Leider kann das zuweilen auch mehr Eifersucht mit sich bringen. Sollten derartige Gefühle aufkommen, ist es wichtig, sofort zu reagieren, damit sich erst gar keine schlechten Gefühle entwickeln können. Ist das Misstrauen erst einmal gesät, ist es um so schwieriger, es wieder abzubauen.

Beruf, Finanzen: Wägen Sie sorgfältig ab, wenn Sie ein neues Angebot bekommen. Oftmals überwiegen bei einer scheinbar hervorragenden Gelegenheit doch die Nachteile. Nur weil wir uns am Start einer neuen ZwölfjahresPeriode befinden, muss das Schwein nicht auf jeden neuen Zug aufspringen, der vorbeifährt.

Manchmal hat das Schwein die Tendenz, sich zu leichtfertig auf gewisse Versprechen einzulassen. Gerade wenn dabei Ihre Ersparnisse involviert sind, sollten Sie im Mai lieber zweimal überlegen, ob Sie den Vorschlag annehmen.

Tipp des Monats: Sie haben immer die Wahl. Wägen Sie genau ab, in welche Richtung es weitergehen soll.