fbpx

This website uses cookies. 

Grundtendenz des Monats:
Mit dem Affen kann im August vor allem auf der kommunikativen Ebene viel in Bewegung kommen. Wenn Sie sich also bislang eher schwer damit getan haben, Ihre Wünsche auszudrücken, dürfen Sie sich in diesen Wochen ruhig ein bisschen mehr aus der Deckung herauswagen. Dabei kommt es jetzt nicht so sehr darauf an, was Sie sagen, sondern eher mehr wie Sie es sagen.

Die offenen Persönlichkeiten von Schwein und Affe dürfen in diesem Monat ruhig ein bisschen mehr auf den Hund abfärben. Das macht es Ihnen leichter, sich nun auch in einer ungewohnten Umgebung gut zurecht zu finden. Vertrauen Sie einfach mehr auf Ihre Fähigkeiten!

Liebe, Familie, Freundschaft: Bei zu viel Schmeicheleien dürfen Sie ruhig hellhörig werden, lieber Hund. So gut manche Worte in Ihren Ohren jetzt auch klingen mögen, sollte Sie das nicht dazu verleiten, alles mit sich machen zu lassen. Im August ist es für Ihre Lieben besonders leicht, Sie um den Finger zu wickeln.

Wer sich in seiner Haut nicht wirklich wohl fühlt, sollte das spätestens jetzt zum Ausdruck bringen. Das ist allemal besser, als Partner und Familie mit Ihrer schlechten Laune auf Trab zu halten. Wenn man nicht weiß, was mit Ihnen los ist, kann man Ihnen auch nicht helfen.

Beruf, Finanzen: Entspanntes Arbeiten ist etwas Feines, lieber Hund. Das geht aber nur, wenn Sie sich auf die bestehenden Projekte konzentrieren und nicht auch noch die Aufgaben anderer mit erledigen. Anstatt immer hart am Limit zu sein, tut es vor allem der Gesundheit gut, wenn Sie sich nicht zu viel aufbürden. Dafür müssen Sie nun allerdings ab und zu einfach auch mal nein sagen.

Im Grunde muss man dem vorsichtigen Hund nicht sagen, dass er auf seine Finanzen achten soll. Mit der Kombination aus Affe und Schwein ist im August jedoch die Gefahr der Verschwendung recht groß.

Tipp des Monats: Falsches Pflichtbewusstsein kann jetzt schnell zu Erschöpfung führen.