fbpx

This website uses cookies. 

Grundtendenz des Monats:
Mit dem Erd-Schwein kommt nun im Februar ein Tierzeichen an die Macht, das auf den ersten Blick wohl kaum unterschiedlicher sein könnte als die Schlange. Während diese diskret und verschwiegen ihren Geschäften nachgeht, geht es beim neuen Regenten deutlich bunter und lauter zu. Das muss aber keinen Nachteil für Sie bedeuten, liebe Schlange.

Vielmehr können Sie in den kommenden Monaten lernen, ein wenig mehr aus sich herauszugehen. Gleich zu Beginn der neuen Herrschaft dürfte es darauf ankommen, wie Sie mit Ihren Mitmenschen interagieren. Zeigen Sie sich nun nicht zu introvertiert!.

Liebe, Familie, Freundschaft: Für geschickte Manipulationen hat das Schwein überhaupt kein Verständnis. Da ist es nun wirklich keine gute Idee, Ihren Partner auf diese Art und Weise auf Ihre Linie zu bringen. Versuchen Sie es lieber mit einem offenen Gespräch. Die direkte Konfrontation mag Ihnen nicht behagen, bringt aber einen deutlich schnelleren Konsens.

Mit einem charismatischen Tiger an der Seite dürfte es der Schlange nun nicht schwer fallen, die Aufmerksamkeit ein wenig mehr als sonst auf sich zu ziehen. Gerade wenn Sie auf der Suche nach einem Partner sind, kann das sehr nützlich sein.

Beruf, Finanzen: In diesem Monat werden mit dem Erscheinen des Tigers Feuer- und Holz-Element zusätzlich unterstützt. Das kommt vor allem den Schlangen zugute, die sich endlich so richtig ausbreiten wollen. Sie können jetzt ruhig selbstbewusst auftreten und Ihren Anteil am Kuchen einfordern.
Sollten Sie mit der offensiven Strategie auf Widerstand treffen, kann der Tiger Ihnen nun aber auch dabei helfen, dezent aus dem Hintergrund die Dinge zu Ihrem Vorteil zu beeinflussen. Dafür macht es sicher Sinn, für alle Fälle noch ein Ass im Ärmel zu behalten.

Tipp des Monats: Es ist jetzt nichts gegen eine gute Strategie einzuwenden. Allerdings dürfen Sie ruhig offener zu Ihren Plänen stehen.