fbpx

This website uses cookies. 

Grundtendenz des Monats:
Auch wenn beim Drachen bislang alles recht rund zu laufen scheint, sollte er sich nun nicht zu lange auf seinen Lorbeeren ausruhen. Wer sich zu sehr auf sein Glück verlässt, steht am Ende auch im Jahr der wohlgesonnenen Ratte vielleicht mit leeren Händen da. Bleiben Sie aufmerksam und ergreifen Sie die Initiative, wann immer es nötig ist.

Drängen Sie sich nun nicht in den Vordergrund, wenn es sich absolut richtig anfühlt. Der Hahn, der den Monat begleitet, legt enorm viel Wert darauf, die Dinge zum richtigen Zeitpunkt in Angriff zu nehmen.

Liebe, Familie, Freundschaft: Manchmal hat der Drache die Neigung, ein bisschen zu sehr von sich selbst überzeugt zu sein. Ein gesundes Selbstbewusstsein ist sicher nicht falsch und wird von Außenstehenden auch sicher bewundert. Die Menschen, die Ihnen nahe stehen, fühlen sich aber unter Umständen abgewertet, wenn Sie mit Ihren Fähigkeiten hausieren gehen.

Wer bislang alleine ist, mag es nun genießen, voll und ganz nach den eigenen Regeln leben zu können. Trotzdem wäre es doch bestimmt schön, wenn man Erfolge und Misserfolge manchmal mit einem lieben Menschen teilen könnte, oder?

Beruf, Finanzen: Ein bisschen akkurater könnten Sie nun schon arbeiten, lieber Drache. Schließlich haben Sie nun mit dem Hahn einen Perfektionisten an Ihrer Seite, der ungenaue Arbeit sofort bestraft. Strengen Sie sich also ruhig ein bisschen mehr an.

Man mag sich jetzt nicht unbedingt einig sein, wer die Führung übernehmen soll. Diese Aufgabe sollten Sie im September nur annehmen, wenn Sie absolut sicher sind, dass Sie die Anforderungen auch erfüllen können, ohne sich dabei zu verausgaben. Es ist keine Schande, wenn Sie jemand Anderem den Vortritt überlassen, wenn Sie das Gefühl haben, überfordert zu werden.

Tipp des Monats: Bleiben Sie sie selbst! Es ist auf Dauer zu anstrengend, eine Fassade aufrecht zu erhalten.