fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

WU, das Pferd - kann neue Energie tanken

Für die meisten Pferde werden die vergangenen Monate sicher anstrengend gewesen sein. Die Ratte steht im Tierkreis in direkter Opposition zum Pferd, so dass ihm wohl ordentlich Gegenwind ins Gesicht geblasen wurde. Dabei wurde seine Geduld ordentlich auf die Probe gestellt, denn kaum etwas hat sich 2020 so entwickelt wie erwartet. Wer dabei in ziellosen Aktivismus verfallen ist, braucht nun sicher erst einmal eine Pause, um die Batterien aufzuladen.

Sicher gehört auch der Büffel nicht unbedingt zu den liebsten Gefährten des Pferdes, aber diese beiden können sich in der Regel doch gut arrangieren. Für Abenteuer und waghalsige Ausflüge ist 2021 allerdings weniger geeignet. So wird es für die meisten Pferde auch in diesem Jahr nicht einfach sein, die eigenen Ansprüche durchzusetzen. Es wird wohl eher darum gehen, alltägliche Dinge zu managen und geschäftliche Angelegenheiten so effizient wie möglich zu erledigen. Erfüllt das Pferd zuverlässig seine Aufgaben, wird man ihm sicher keine Steine in den Weg legen.

Mit dem Wunsch nach Unabhängigkeit kann der Metall-Büffel nicht allzu viel anfangen. Für ihn zählen vielmehr Konstanz und der Wille zum Durchhalten. Damit die eigenen Projekte in dem Maße vorankommen, wie es sich das Pferd wünscht, muss es in den kommenden 12 Monaten sicher auch mal nachgeben können. Dafür kann es sicher sein, dass solche Bemühungen auch unterstützt werden.

In Herzensangelegenheiten sollte das Pferd 2021 klar Stellung beziehen. Wenn es sich nicht entscheiden kann und mit den Gedanken ständig woanders ist, sind Meinungsverschiedenheiten oder Zerwürfnisse vorprogrammiert. Nur wer mit dem Partner in die selbe Richtung schaut, kann gemeinsam mit ihm wachsen.

Ihr Powertipp für 2021
Wenn Sie nicht zu forsch voran galoppieren und sich an die Regeln halten, können Sie mit Hilfe rechnen. Hüten Sie sich vor Alleingängen!