fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

WU, das Pferd - kann mehr Eigeninitiative wagen

Mit dem Erd-Hund hatte das Pferd im vergangenen Jahr einen treuen Begleiter an der Seite, der ohne Wenn und Aber seine Pläne unterstützt hat. Das dürfte sein Selbstbewusstsein gut gestärkt haben, so dass es nun in der Lage ist, wenn nötig auch ohne die entsprechende Unterstützung seine eigenen Ansichten zu vertreten. Es mag vielleicht mit dem Schwein vor allem auf beruflicher Ebene etwas anstrengender werden, aber dafür dürften die entspannten Stunden im Kreise der Lieben 2019 sicher entschädigen.

In den kommenden Monaten kann sich das Pferd unter Umständen nicht mehr so sehr auf sein Team verlassen, wie es dies aus dem vergangenen Jahr gewohnt ist. Das bedeutet auf der einen Seite mehr Verantwortung für das eigene Handeln. Auf der anderen Seite werden Einzelleistungen aber auch mehr anerkannt und zur Kenntnis genommen.

Hat das Pferd in den vergangenen Monaten ein Projekt geplant und auch schon die ersten Schritte in die richtige Richtung unternommen, braucht es sich keine großen Sorgen zu machen. Das Ziel kann sicher erreicht werden. Eventuell muss man dafür allerdings etwas aus der Komfortzone herauskommen, die Sichtweise ändern oder auch den Standort wechseln.

Bei finanziellen Transaktionen sollte das Pferd auf klare Fakten bauen. Der neue Jahresregent kann mitunter zum Überschwang verführen, und zu Entscheidungen verleiten, die nicht gut durchdacht sind.

Auf der privaten Ebene finden die persönlichen Ambitionen des Pferdes vielleicht nicht immer die Unterstützung, die es sich wünscht. Hinzu kommt, dass Familie und Partner sich zuweilen schwer tun, seinen Enthusiasmus zu teilen. Dafür ist man umso großzügiger, wenn es darum geht, Zuneigung und echte Gefühle zum Ausdruck zu bringen.

Ihr Powertipp für 2019
Übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Handeln und treffen Sie Ihre Entscheidungen stets aus dem Gefühl heraus, dass Sie genau wissen, was Sie tun!