fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Danielas Gemüsekraftbrühe

kraftsuppe mit algenIm alten China war es üblich, einen großen Topf mit Brühe über dem Feuer zu haben, in den nach und nach alle Gemüse und Fleischreste verschwanden und munter vor sich hinköchelten - manchmal mehrere Tage lang! Diese Kraftbrühe wurde dann einfach über gekochten Reis gegossen und fertig war eine stärkende Mahlzeit, die das Qi der Nieren nachhaltig stärkt.

So viel Zeit nimmt sich heute leider kaum noch jemand - dabei macht das Ganze eigentlich gar nicht viel Arbeit und man kann dabei gleichzeitig noch wunderbar Küchenreste verwerten.

Zutaten für 6 Portionen:

Für die Brühe:

  • etwa 500 g Gemüsereste wie z.B. das dunkle Äußere vom Porree, Möhrenenden und -schale, Sellerieblätter vom Stangensellerie, Sellerieschale, Kohlblätter und -strünke, Rettichenden und Schale, Pastinakenenden und Schale, etc.
  • 500 g Gemüse wie zum Beispiel Möhre, Sellerieknolle, weißer Rettich
  • 4 Lorbeerblätter
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5cm großes Stück frischer Ingwer
  • 15 cm Kombu-Alge
  • 4 Liter Wasser
  • Petersilienstengel von einem Bund Petersilie (die Blätter anderweitig verwenden)
  • 6-8 cm Kurkumawurzel

Zum Würzen:

  • Mirin-Reiswein
  • Shoyu Sojasoße
  • Misopaste

Gemüse waschen und gut säubern. In große Stücke schneiden. Gemüsereste grob zerpflücken. Knoblauch mit einem großen Messer flach drücken, aber nicht schälen, Ingwer und Kurkuma ungeschält in dünne Scheiben schneiden.

Alle Zutaten in einen großen Topf geben und einmal kurz aufkochen lassen. Dann auf kleinste Stufe runterregeln und 6-8 Stunden simmern lassen. Die Brühe darf nicht kochen, sondern soll nur heiß ziehen.

Brühe durch ein Sieb abgießen. Was nicht sofort gebraucht wird, heiß in Flaschen abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Restliche Brühe in einem kleinen Topf noch einmal erwärmen (nicht kochen!) und mit Sojasoße, Mirin und Misopaste abschmecken. Wer mag, kann als Einlage einige von den großen Gemüsestücken verwenden (in Scheiben geschnitten) und außerdem noch ein bisschen frische Petersilie oder feine Gemüsestreifen oder Ramen-Reisnudeln in die Brühe geben.