fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Grundtendenz des Monats:
Man kann im September eine Menge Zeit verschwenden, wenn man zur falschen Zeit nach vorne prescht. Dann müssen Sie sich nämlich nun mit Oberflächlichkeiten und unwichtigen Details herumplagen, anstatt sich den wirklich wichtigen Themen zu widmen. Wenn sich das Schwein nicht aufhalten lassen will, sollte es sich lieber schlau machen, bevor es sich in Bewegung setzt.

Mit dem Hahn kommt im September eine gute Portion Yin-Metall ins Spiel. Die kann dem Schwein immer dann helfen, wenn nun Aktionen auf dem Plan stehen, die zwar langweilig sind, aber trotzdem erledigt werden müssen.

Liebe, Familie, Freundschaft: Es ist schon wichtig, welches Bild Sie nach außen abgeben. Schließlich wollen Sie doch auf einen potentiellen neuen Partner einen guten Eindruck machen, oder? Geben Sie sich also ruhig ein bisschen mehr Mühe mit Ihrer Erscheinung.

Oberflächliche Diskussionen führen nun zu keinem Ergebnis. Anstatt nur an der Fassade zu kratzen, sollten Sie lieber den Mut aufbringen, sich auf einer tieferen Ebene mit Ihrem Partner zu verständigen. Das ist in diesen Wochen mit Ratte und Hahn an der Seite zwar nicht so einfach, aber auf jeden Fall sehr lohnenswert.

Beruf, Finanzen: Mit Perfektionismus hat es die Ratte in der Regel nicht besonders. Dafür braucht sie einfach zu viel Zeit und die kann sie dann nicht mit einem neuen, viel spannenderen Projekt verbringen. Das bedeutet für das Schwein im September, dass es nicht so sehr darum geht, noch das letzte Bisschen aus einer Aktion heraus zu kitzeln.

Machen Sie Ihre Arbeit ordentlich, aber übertreiben Sie es nicht mit der Gründlichkeit. Am Ende schaut wahrscheinlich ohnehin niemand so genau hin und Sie haben unnötig viel Zeit in die Sache gesteckt.

Tipp des Monats: Ratte und Hahn machen in diesem Monat ihre ganz eigenen Regeln, an die Sie aber keinesfalls gebunden sind.