fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Grundtendenz des Monats:
Mit dem Büffel tritt zum Ende des Hunde-Jahres noch einmal ein recht sturer Vertreter des Chinesischen Tierkreises auf den Plan. Wie auch der scheidende Herrscher hat der Büffel das Erd-Element im Gepäck, was vor allem risikofreudigere Schweine nun noch einmal ein wenig ausbremsen könnte. Vielleicht ist es aber auch gar nicht schlecht, wenn Sie sich zuerst noch einmal Gedanken über Ihre Pläne machen und nichts übereilen.

Wer in diesem Monat mit der konservativen Grundstimmung nicht viel anfangen kann, sollte sich am besten aus laufenden Diskussionen heraushalten.

Liebe, Familie, Freundschaft: Für dauerhafte Verbindungen standen die Zeichen im Jahr des Erd-Hundes generell günstig. Das dürfte so manches Schwein in den letzten Monaten gemerkt haben. Eine solide Basis des gegenseitigen Vertrauens ist das Geheimnis, wie Sie auch 2019 glücklich miteinander leben können.

In den letzten Wochen der aktuellen Regentschaft könnte es dem Schwein noch einmal passieren, dass die alltäglichen Pflichten so überhand nehmen, dass dabei der Genuss zu kurz kommt. Trösten Sie sich damit, dass ab dem nächsten Monat Ihr eigenes Tierzeichen dafür sorgen wird, dass die Freude nicht zu kurz kommt.

Beruf, Finanzen: Es ist wahrscheinlich nicht sinnvoll, jetzt noch auf den letzten Metern etwas Neues anzufangen. Mit Unterstützung des Büffels können Sie sich aber bei schwierigen Themen und Projekten noch einmal durchsetzen. Lassen Sie sich auf keinen Fall den Mund verbieten! Ein bisschen Sturheit kann nicht schaden, wenn man auch bei Gegenwind seine Ideen durchsetzen möchte.

Der Erd-Hund hat dem Schwein 2018 vor allem in beruflichen Belangen geholfen, mutiger aufzutreten. Seien Sie versichert, dass Sie auch im kommenden Jahr genug Unterstützung für Ihren Weg bekommen werden.

Tipp des Monats: Zeigen Sie sich kompetent und selbstsicher!