fbpx

Diese Seite verwendet Cookies um eine optimierte Darstellung zu gewährleisten.

Grundtendenz des Monats:
Zum Abschluss des HundeJahres wird das Erd-Element noch ein letztes Mal besonders betont. Das bedeutet für das Pferd, dass es nun zwar keine allzu großen Sprünge mehr machen kann. Dafür bietet sich aber reichlich Gelegenheit, die erreichten Ziele zu sichern. Wer clever ist, schafft sich im Januar damit eine gesunde Basis für die nächsten zwölf Monate.

Der scheidende Regent hat das Pferd sicher darin unterstützt, sich selbst und seinen Idealen treu zu bleiben. Das sollten Sie auch im nächsten Jahr beherzigen und weiterhin ohne Zögern den eingeschlagenen Weg fortsetzen. Auch 2019 können Sie auf Unterstützung zählen, selbst wenn das nicht immer den Anschein hat.

Liebe, Familie, Freundschaft: Familiäre Bande konnten mit Hilfe des loyalen Hundes sicher gefestigt werden. Auf diese Stärke können Sie in den kommenden Monaten aufbauen, denn auch das Erd-Schwein legt viel Wert auf Harmonie. Bilden Sie eine eingeschworene Einheit mit den Menschen, die Ihnen wichtig sind. Dann wird Ihnen auch weiterhin gut der Rücken gestärkt.

In der Liebe mag es in den vergangenen Monaten vielleicht nicht ganz so spektakulär zugegangen sein, wie manches Pferd es sich gewünscht hätte. Dafür konnten sich aber vielleicht tiefere Gefühle entwickeln und das Vertrauen ineinander verstärkt werden.

Beruf, Finanzen: Der Büffel, der den Januar begleitet, stärkt nicht nur die erhaltenden Kräfte. Es kann dem Pferd auch genau das Quäntchen zusätzliche Durchsetzungskraft geben, das nun nötig ist, um gewisse Dinge erfolgreich abzuschließen.

Hüten Sie sich in den letzten Wochen des Hunde-Jahres davor, potentielle Mitstreiter nicht ernst zu nehmen. Daraus könnte sich schnelle eine unnötige Rivalität ergeben, die Sie dann von den wirklich wichtigen Dingen ablenkt. Teamwork heißt einmal mehr die Devise!.

Tipp des Monats: Nehmen Sie eine positive Grundeinstellung mit ins nächste Jahr. Sie können so viel bewegen!