Vor einigen Wochen waren Roger und ich nach einem wunderbaren Konzert in dem kleinen libanesischen Restaurant Balbeek in Santa Cruz de Tenerife und haben neben einem grandiosen Service auch ein sensationell gutes vegetarisches Essen genossen… Besonders die Auberginenpaste hat es uns angetan - so ein leckeres Baba Ganoush hatten wir noch nie probiert!

Wieder zuhause habe ich mich gleich in die Versuchsküche begeben, um dem Geheimnis des tollen Geschmacks auf die Spur zu kommen… Das Ergebnis haben wir heute im Kreis von lieben Freunden getestet und für ausgesprochen gut befunden - weshalb ich das Ganze gleich mit Euch teilen will:

Zutaten:

  • 2 große Auberginen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz
  • Saft von einer kleinen Zitrone
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Olivenöl
  • 1 Esslöffel geröstetes Tahin (Sesampaste)

Die Auberginen waschen, trocken tupfen und mit Stiel halbieren. Längs und quer mit einem Messer tief in das Fleisch einschneiden, ohne dabei die Schale zu verletzen.

baba ganoush1

Dann jede aufgeschnittene Hälfte mit einem guten Schuss Olivenöl beträufeln und bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) für 35 Minuten mit der im Ofen rösten, bis das Fleisch ganz weich ist und die Oberfläche eine goldbraune Farbe angenommen hat.

baba ganoush2

Auberginen aus dem Ofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit einem Löffel das weiche Fleisch aus der Schale löffeln und in einen Mixtopf geben. (Die ausgelöffelte Schale wird weggeworfen.)
Tahin, grob gehackte Knoblauchzehe, Kreuzkümmel, Salz, Zitronensaft, Kurkuma und etwa 2 Esslöffel Olivenöl zum Auberginenfleisch geben. Das Ganze mit dem Pürierstab zu einer homogenen Paste pürieren. Ist die Paste zu fest, noch etwas mehr Olivenöl dazu geben. Eventuell vor dem servieren noch mal mit Pfeffer, Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

baba ganoush450

Dazu schmeckt Fladenbrot besonders gut.