5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Kalk in der Schulter  (Gelesen 2807 mal)

PetraKopf

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
    • Lebenskünstler
Kalk in der Schulter
« am: 15. April 2015, 07:10:38 »

Werbung

Hallo!
Vor einem dreiviertel Jahr war ich mit meinem Freund Nils bei euch zur Beratung und das war sehr toll! Nicht alles konnten wir umsetzen aufgrund der speziellen Situation, aber einiges schon und es geht uns soweit ganz gut.
Nur ich habe momentan ein nerviges Problem: In meiner Schulter oben sitzt eine Kalkablagerung, aufgrund derer ich nun eine Sehnenentzündung bekommen habe und es tut höllisch weh. Ganz ohne Schmerzmittel wäre es nicht auszuhalten. Ich kann momentan nicht viel tun, außer es still zu halten, aber ich sollte bis nächste Woche wieder einsatzfähig sein - es ist der rechte Arm, den ich fast gar nicht bewegen kann. Mit was könnte ich versuchen, die Heilung zu unterstützen? Wie könnte ich den Kalkböbbel wegzaubern  ;)? Ich lege derzeit Apfelessigkompressen auf. Für einen Tipp wäre ich mehr als dankbar!
Herzlich grüßt mit lahmemArm, Petra
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1244
    • Profil anzeigen
Re: Kalk in der Schulter
« Antwort #1 am: 16. April 2015, 11:31:37 »

Werbung

Hallo liebe Petra - schön, wieder von Dir zu hören, auch wenn der Anlass nicht ganz so toll ist.

Habe mich mal ein bisschen schlau gemacht und folgende Tipps für Dich:

Bei den Wickeln sind Kohl und Quarkwickel bei akuten Schmerzen und Entzündungen wohl am wirksamsten.
Apfelessig solltest Du aber ruhig einnehmen, der wirkt von innen gegen die Kalkablagerungen.
Außerdem kannst du es mal mit Beinwell-Salbe (z.B. Kytta) versuchen, auch Arnika-Öl ist bei einem akuten Schmerzschub sicher keine schlechte Idee.

Ernährungstechnisch solltest Du alles vermeiden, was säurebildend wirkt (Fleisch, Milchprodukte, Kaffee, etc.), parallel dazu kannst Du Sango-Koralle zum entsäuern und entgiften einnehmen, damit sich der Kalk möglichst schnell auflöst und dann gut aus dem Körper geleitet wird.

Die gute Nachricht ist, dass sich der Kalk in der Schulter am Ende fast immer von selbst auflöst - das kann allerdings etwas dauern. Leichte Bewegung der Schulter kann sicher auch nicht schaden (wenn es nicht zuuuu weh tut...)

Fühl Dich fest umärmelt (und liebe Grüße an Nils)
Daniela

http://www.5-elemente.org/de/nahrungsergaenzung/product/112-sango-koralle.html
Gespeichert

PetraKopf

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
    • Lebenskünstler
Re: Kalk in der Schulter
« Antwort #2 am: 16. April 2015, 16:16:59 »

Werbung

Liebe Daniela,
Das mit der Sango-Koralle klingt echt gut. Und Kytta-Salbe habe ich schonmal von meiner 95jährigen Freundin empfohlen bekommen  ;D die hat ja schon einiges an Erfahrung aufm Buckel! Danke für deine Tipps! Ich möchte nämlich unbedingt wieder fit sein, wenn wir im Mai diesmal nach Portugal fliegen 8) Nils lässt auch schön grüßen. Hafermilch tut ihm sichtlich besser und die Hautausschläge sind fast Geschichte. Wir werden bald eine andere Wohnsituation haben, dann wird es auch in der Küche komfortabler.
Herzliche Grüße!!! Petra
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1244
    • Profil anzeigen
Re: Kalk in der Schulter
« Antwort #3 am: 20. April 2015, 11:54:23 »

Werbung

Liebe Petra,
das sind doch schöne Nachrichten - grüße herzlich zurück und wünsche Euch einen schönen Urlaub in Portugal!

LG
Daniela
Gespeichert