5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - fannylein

Seiten: [1]
1
Typische Frauenleiden / Frage zu Salbei in der TCM
« am: 07. Mai 2020, 05:51:17 »
Hallo ihr Lieben,
ich habe zwar beim letzten Mal keine Antwort bekommen, versuche es heute aber trotzdem mit einer neuen Frage. Ich habe ja, wie erwähnt ein wohl ererbtes primäres Lymphödem vornehmlich im rechten Bein, trage Kompressionsstrümpfe seit Jahren auch im Sommer.... und etliche Beschwerden durch Wechseljahre an den Muskeln etc., die ich aber super momentan im Griff habe, dank Qi Gong und Akupunktur und meinen chin. Arzt, bei dem ich aber momentan nicht bin, da man ja Kontake meidet.... und meiner konsequenten Ernährung und Bewegung, bis auf das Ödem, das ganz arg im Sommer ist bei Wärme, da ab spätestens mittags das Bein zu "arbeiten" und rumoren beginnt. Ich habe  obwohl es nicht so schlimm aussieht, extremes Schwellungsgefühl und es brennt und mag kaum darauf stehen. Ich schwitze aber selber null auch nicht durch die Wechseljahre, ich habe seit Kindheit das Problem, praktisch nicht mal bei 35 Grad zu schwitzen. Es steigt leider alles in den Kopf mit Kopfweh und versackt in den Beinen die total schmerzen und alle Tipps bisher sind schon ausprobiert, barfuß, kaltes Wasser und und und. Nun meine konkrete Frage, wäre in diesem Falle auch Salbei angesagt? Oder nur bei "richtigem" Schwitzen? Kann man damit sozusagen auch innerliche Hitze ausleiten? Oder wäre das kontraproduktiv? Die Qio Gong Übung Hitze ausleiten mache ich täglich, von Daniela.
Oder was könnte ich sonst noch unternehmen um dieses Gefühl zu erleichtern, denn Sommer nur annähernd geniessen, war bisher null, denn da leide ich wirklich. Keine offenen Schuhe, nur lange Kleidung.... Ansonsten glaube ich eher der "Mangeltyp" zu sein, sobald es kühler ist, Lendenprobleme, kalte, Finger und Füße  etc. also weniger Fülle als Leere. Gibts denn beides gleichzeitig???
Vielleicht und ich hoffe so sehr darauf, bekommen ich diesmal eine kurze Antwort, oder eine andere Leserin hat weitere Tipps.....
Ganz viel gute und liebe Gedanken an jeden von Euch und Grüße
Fannylein

2
Hallo, liebe Daniela und alle Mitleserinnen,
habe ja schon vor etlichen Monaten ausführlich über diverse Beschwerden, die allesamt von ärztlicher Seite abgeklärt wurden, ohne direkten Befund, berichtet. Habe wohl schon immer ein leichtes Lymphödem am Fuss, evtl. genetisch, und das macht mir im Sommer und zb. Abends in Entspannungszeiten nach dem Duschen totale Probleme mit unangenehmer Hitze im Fuß und Spannungsgefühl. Kompressionsstrümpfe trage ich brav. Blutbild absolut ok, lebe fast vegan, bin sehr schlank, versuche mich gut zu bewegen und habe mit Qi Gong angefangen. Psychisch finde ich, bin ich, so schätze ich mich ein, ein sehr ausgeglichener positiver Mensch geworden, obwohl ich viel familiär erlebt habe, meinen Papa, Schwiegermutter, alle Großeltern kurz hintereinander verloren, 3 Fehlgeburten. Bin glücklich verh., habe eine Tochter. Aber, auch nachdem ich etliche Ethno Health Produkte versucht habe, immer so eine Dose, habe ich die teilweise unangenehmsten Beschwerden. Keine typische Wechseljahrsbeschwerden, keine Hitzewallungen. Aber, oft ca. 1 Stunde nach dem Aufstehen immer das Gefühl, zittrige, wackelige Beine zu haben, evtl. konzentriere ich mich städig wegen diesem kleinen Ödem darauf, dabei glaube ich, völlig zu verspannen in den Beinen, trippel von einem Bein aufs andere. Stehen im Haushalt oder an einer Supermarktkasse ist sowas von unangenehm. Ich bin in Behandlung bei einem chin. Arzt, bei dem ich immer wieder Akupunktur und Ernährungstips erhalte, aber keine Kräuter, er ist der absolute Akupunktur Spezialist und vertraue ihm.Diese Woche ging wieder eine Behandlungsphase los und er meinte, es sei alles wechseljahrsbedingt. Er sprach von Milz Stau? Spannung? und gleichzeitig Nieren Yin Mangel, leider ist er eher der wortkarge Mensch, er beobachtet einen viel mehr und setzt seine Nadeln.Im Inneren denke ich, Ethno hilft mir sicher, vertraue sehr darauf. Ich muss nur finden was genau und wieviel. Mittlerweile habe ich versucht, Enzymkraft, Frauenkraft, Polygoni, Cynthia, Rhemannia, irgendwie dachte ich bei letzterem, das müßte sehr passend sein. Leider ist es momentan nicht lieferbar. Beim Durchsehen könnten aber andere Produkte ebenso passen und bin jetzt echt verwirrt und brauche bitte bitte dringend nochmal deinen Rat, liebe Daniela! Noch zur Einschätzung über mich, also nach kurzen Betätigungen habe ich manchmal eher ein Wackelpudding Gefühl, und fühle mich total klapprig. Aber wenn ich zb. eine Stunde spazieren gehe, so gleichmäßig dahin, habe ich das nicht. Blutdruck und Schilddrüsenwerte lt. Arzt in Ordnung. Ob das alles Psyche ist, oder nicht, kann ich nicht sagen, aber es ist wirklich belastend im Alltag. Auch diesmal hoffe ich auf deine Hilfe und Antwort und bitte um Entschuldigung, dass ich immer so ausschweifend bin...
Ganz lieben Dank und alles Liebe fannylein :)

3
Guten Tag!
ich bin absoluter "Ethno Health" und Forums Neuling und bitte um Ihre Nachsicht, wenns so kompliziert wird, aber ich brauche dringend Rat! Also, ich 49 J. 1 Tochter 13 J. verh. und glücklich mit meiner Familie. Hatte vor 13 J. 3 Fehlgeburten, nach der Geburt so eine Ausschabung wegen Plazentaresten, dass ich seither niemal mehr eine Blutung hatte. Damals eher gewichtig mit 85 kg, heute sehr schlank, lebe fast vegan, Nichtraucher, null Alkohol, nur Kaffeeliebhaber... versuche täglich auf dem Heimtrainer zu radeln und bewege mich, sofern ich das kann... Seit jeher immer Probleme, dass besonders im Sommer mein rechter Fuß unten anschwoll. Seit 3 Jahren Diagnose, wohl angeborenes leichtes Lymphödem, trage durchwegs seither Kompressionsstrümpfe. Vor 2 J. erster Hexenschuss. Das Schlimmere ist aber, dass ich komischerweise seitdem totale Probleme mit hauptsächlich rechten Bein habe. Erst war es eine Art Missempfindung, abends total heiss und es ist und war, als wenn ich Stunden in Bergstiefeln gestanden hätte. Über Nacht alles gut, keine Probleme, eigentlich immer besser, nachdem ich die Strümpfe ausziehe, aber ohne würden sie mehr anlaufen. Passen aber maßgetreu, habe verschiedene auch probiert. Manchmal ein Gefühl, als wären das Bein unterversorgt, wie abgeschnürt dadurch, dann abends recht heiss und es "arbeitet im Fuß oder auch beiden". Hochlegen hilft nur momentan. Ein weiteres Problem, ich spanne in den Beinen mittlerweile die Muskeln total an, sodass ich dann oft das Gefühl habe beim Hinsetzten, sie zittern und sind schwach dadurch, fühle mich unsicher und konzentriere mich nur noch darauf, den ganzen Tag, es beeinträchtigt mich ganz enorm, da ich mir viel weniger zutraue, obwohl es eigentlich wohl geht.... Mache etwas Yoga und Rückengymnastik konsequent. Nun war ich allerdings mittlerweile bei ca. 30 !!! versc. Ärzten, auch mal im Krankenhaus, Lumbalpunktion. Alle Befunde ohne Ergebnis. MRT, leichter Bandscheibenvorfall, dürfte nix ausmachen. Blutwerte alle in Ordnung, Lunge, EKG.... alles gut, aber ich habe schmerzende, verspannte, Beine die sich einfach mal schwach, dann heiss und weiss was anfühlen. Rheuma auch nicht, Arthrose ebenso nicht....Laut Frauenarzt, Anfang Wechseljahre, nehme Hormone und Progesteron. Der einzige, der bisher etwas Linderung brachte ist mein chinesischer Arzt, der Akupunktur macht. Er sagt, es sind bei mir eindeutig die Hormone, wechseljahrsbedingt. Ich nehme Nahrungsergänzungsmittel, Magnesium , Enzyme, Weihrauch, Frauenmantel, trinke Löwenzahntee usw. .... Aber gut gehts mir nicht..... er meint Nierenschwäche... Ich habe keine Hitzewallungen, Haare werden dünner, und ich konnte noch nie schwitzen, heisst, ich bekomme bei Wärme sofort richtigen Hitzestau, eben ganz arg in den Füßen, noch dazu in Strümpfen... So, das war es ganz im Groben.... Hoffe jemand konnte folgen, da ich "zufällig" auf die Ethno Produkte kam und mir sozusagen auf Verdacht und Gefühl "Cynthia 12" bestellt habe, einfach wegen der Schmerzen und Verspannungen. Nehme sie seit gestern, 1 x tgl. Nun meine Frage, könnte das ,oder eher etwas anderes zu mir passen, da ich ja keine Wallungen habe, eher fröstelig bin,aber auch keine Hitze vertrage.... Und ist denn Kaffee, den ich hauptsächlich koffeeinfrei trinke schlimm oder zeitlicher Abstand, und wann sollte man die Ethno Produkte nehmen, nüchtern oder ist das egal? Ach ja, Lymphdrainage bekomme ich auch... Und Venen wurden sogar von innen mit Kontrastmittel kontrolliert, sind auch ok! Ebenso Nervenleitbahnen, es war mal Verdacht auf Raynod Syndrom, weil sie mal die Farben veränderten...ist aber auch weg.Sie sehen, alles ziemlich durcheinander, aber ich bräuchte wirklich Rat, da mein Leben sehr eingeschränkt läuft. Aber ich neige nicht zu Depressionen, dazu bin ich zu hartnäckig, muss doch werden!!! Würde mich so freuen, von Experten oder auch Leidgeprüften eine Antwort zu bekommen!!!Ganz lieben Dank für die Mühe beim Lesen!!! :) :'(

Seiten: [1]