5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Themen - Erdlena

Seiten: [1]
1
Rezepte / Dunkle 5-Elemente-Schokolade
« am: 09. April 2014, 21:26:14 »
Schokolade selber machen ist gar nicht schwer, wie ich heute bei meinem ersten Versuch festgestellt habe! Und damit hat man buchstäblich in der Hand, was hinein kommt und was nicht und kann seine Schoki 5 Elemente-tauglich gestalten.
So eine selbstgemachte Schokolade schmeckt natürlich ganz anders als gekaufte dunkle, sehr, sehr intensiv, sehr herb - sobald ich irgendwo Bio-Milch- oder Sahnepulver aufgetrieben habe, werde ich mich auch an Milchschokolade versuchen. Aber mit meinem ersten dunklen Versuch bin ich auch schon sehr zufrieden! Die Zutaten müssten in jedem Bioladen zu bekommen sein.

50 g Kakaomasse (F)
25 g Kakaobutter (E)
ca. 45 g Reissirup (E) (selbstverständlich geht auch jedes andere Süßungsmittel - nur Weißzucker würde wohl nicht gut passen)
1/2 Tl gem. Vanille (E)
1 Prise Chili (M)
1 Prise Mehrsalz (S)
etwas pulverisierte Zitronenschale (H)

Kakaomasse und Kakaobutter (Kakaobutter müsste Erdelement sein, oder?) im Wasserbad schmelzen, Sirup zufügen, gut rühren, Vanille, Chili, Salz und Zitrone (mit der bin ich noch nicht ganz glücklich, aber mir ist nichts besseres eingefallen, die kleine Menge schmeckt man aber nicht raus, aber vielleicht hast Du eine bessere Idee, Daniela?) zufügen, nochmals gut rühren und in Pralinen-Silikonförmchen abfüllen. Die Menge hat genau für eine gängige Pralinenform mit 15 Blüten gereicht, ich habe aber gemerkt, dass die Schokomasse dünn aufgetragen noch besser ("schmelziger") schmeckt, ich werde mir also bei Gelegenheit noch mehr Formen holen.


2
Rezepte / Blitzschnelle Avocado-Dinkel-Suppe ohne Kochen
« am: 11. März 2014, 18:17:38 »
Gestern Abend kam ich völlig ausgehungert nach einer wunderschönen Frühlingstour heim und brauchte richtig schnell etwas Ordentliches zu Essen. Außerdem musste ich bald zum Nachtdienst und wollte die restliche Zeit mehr zum Ausruhen als zum Kochen nutzen. Da ich aber zum Glück noch gekochten Dinkel (ganze Körner) und die geniale körnige Gemüsebrühe von Daniela sowie eine reife Avocado da hatte, habe ich mir schnell diese Suppe gezaubert:

1 EL Gemüsebrühe (nach Danielas Rezept)
1 Avocado
1/2 l kochendes Wasser
vorgekochte Dinkelkörner
etwas Sahne zum Abschmecken

Während ich die Avocado mit einer Gabel püriert habe, habe ich die Dinkelkörner mit heißem Wasser übergossen und  schon mal etwas vorgewärmt. Dann 1 EL Gemüsebrühe mit etwas kochendem Wasser übergießen, mit der Avocado verrühren, restliches Wasser und den Dinkel zugeben und mit etwas Sahne abrunden.
Ist natürlich jetzt nichts, was im Zyklus gekocht wäre, aber ein vollwertiges, superschnelles und sättigendes Essen, wenn mal gar keine Zeit zum Kochen vorhanden ist. Und sicher auch etwas, was man gut mit ins Büro nehmen kann.

3
Tipps / Regelmässiger Tagesrhythmus und Nachtwachen
« am: 08. März 2014, 19:30:59 »
Hei an alle,
ein möglichst gleichmäßiger Tagesrhythmus, also aufstehen, essen, arbeiten ect. zur ungefähr gleichen Zeit ist höchst sinnvoll für die Gesundheit - da ich aber als Nachtwache arbeite (und das auch noch mindestens ca. anderthalb Jahre machen muss), bekomme ich das so einfach nicht auf die Reihe, feste Zeiten gibt es bei mir nicht.

Ich hatte schon vor zehn Jahren noch in D zwei Jahre lang als Nachtwache gearbeitet, da war noch etwas mehr Struktur vorhanden, als dass ich dort eine Woche gearbeitet hatte und eine Woche frei hatte. Nun habe ich eine halbe Stelle, jedes dritte Wochenende drei Nächte und zwischendurch nochmals zwei oder drei, nicht immer am Stück. Ich bin dadurch generell vom tendenziellen Frühaufsteher zum Morgenmuffel geworden, zusätzliche Frühdienste als Aushilfe kann ich z.B. gar nicht mehr machen, mein Kreislauf streikt, wenn ich morgens früh (= 6 Uhr) aufstehen muss.

Essen ist noch unregelmässiger, um die Verdauung nicht komplett durcheinander zu bringen, esse ich nachts meistens nicht und wenn, dann vor Mitternacht. Morgens drehe ich dann noch eine Runde mit dem Hund und lege mich dann hin, ohne "Frühstück". Nach dem Aufstehen (unterschiedlich, je nach dem, wie ich schlafen konnte) trinke ich meistens nur einen Kornkaffee und drehe die nächste Runde mit dem Hund, bevor ich "frühstücke" (meistens ein warmer Getreidebrei).
Wenn ich keinen Dienst habe, dann gehe ich meistens auch erst mit dem Hund raus, bevor ich etwas esse und häufig wird es so 11-13 Uhr, bis ich die erste Mahlzeit zu mir nehme, habe mittlerweile vorher auch gar keinen Hunger. Aber ob das wirklich so sinnvoll ist?

Was meint ihr, ließe sich das besser gestalten? Bin für Tipps sehr dankbar!

4
Rezepte / Exotische Fischpfanne mit Ananas und Kokos
« am: 06. März 2014, 17:02:56 »
Nachdem ich nun weiß, dass Metall und Wasser bei mir etwas Stärkung brauchen und ich gestern Steinbeißer, Ananas und Kokosnuss im Angebot bekommen habe, habe ich kurzerhand diese exotische Fischpfanne kreiert (ich liebe an der 5 Elemente-Küche, dass sie der Kreativität so freien Raum lässt!  :) ) und weil sie so lecker war, versuche ich nun, das Rezept zusammen zu bekommen. Die Mengenangaben beim Gemüse sind allerdings ziemlich geraten.

Für 2 (gute!) Portionen:
350-400 g Weißfischfilet (W)
250 g frische Ananas (H)
250 g Brokkoli (E)
1 kleine  Möhre (E)
ca. 80 g frisches Kokosfleisch, in kleine Würfel gehackt (E)
1 kleines Stück frischer Ingwer (M)
1 TL Honig (E)
etwas Sahne (E) (oder Kokosmilch)
Sojasauce zum Abschmecken (W)
heißes Wasser (F)
1 Knoblauchzehe (M)
Salz (W)
Kokosöl zum anbraten (E)

Filet in mundgerechte Stücke schneiden, Brokkoli, Ananas in kleine Stücke und Möhre in dünne Scheiben schneiden, Ingwer hacken, Knoblauch mit Salz feinhacken.

Das Kokosöl in der Pfanne heiß werden lassen, Ingwer hineingeben, Fischstücke zugeben und etwas anschmoren lassen. Ananas zugeben, mit etwas heißem Wasser angießen und das restliche Gemüse zugeben und schmoren lassen, bis es bissfest ist. Kokosstücke zugeben, Honig und Sahne (alternativ Kokosmilch), den mit Salz zerdrückten Knoblauch zugeben (ich hoffe, das gilt so noch als Metall - ich finde, Salz mildert die Knoblauchschärfe ab und verstärkt das Aroma), mit Sojasauce und Salz abschmecken.
Dazu gab es Reis (M) - göttlich! Hab gerade die 2., aufgewärmte Portion gefuttert.

5
5 Elemente Ernährung / Einordnung von norwegischem Ziegenkäse
« am: 06. März 2014, 15:38:02 »
Hallo Daniela,
ich bräuchte mal wieder Hilfe und zwar bei der Einordnung von Ziegenkäse! Ziegenprodukte sind ja Feuer, aber was ist mit Frischkäse aus Ziegenmilch - rutscht der ins Holzelement?
Und dann die norwegische Spezialität schlechthin, Geitost, das ist Käse aus Ziegenmolke, die so lange gekocht wird, bis der Milchzucker karamellisiert. Der Käse hat eine braune Farbe und schmeckt auch leicht süßlich und nach Karamell, bei reinem Geitost (es gibt auch Varianten, bei denen Kuhmilch und -Sahne dazugemischt werden) bleibt aber ein gewisser Ziegengeschmack erhalten.
Was mache ich mit dem???? Erde oder Feuer?
Danke für Deine Hilfe!
Lena

6
5 Elemente Ernährung / Muskelverspannungen und Sehnenprobleme
« am: 23. Februar 2014, 17:53:12 »
Hei zusammen,
ich befolge nun schon seit drei Jahren die Grundregeln der 5 Elemente (ohne Beratung, nur auf Grund von einführender Literatur) und bin sehr zufrieden.
In den letzten Monaten hatte ich allerdings verstärkt schmerzhaft verspannte Muskulatur und Probleme mit der linken Achillessehne und bekomme nun Physiotherapie.
Nun habe ich mal noch nachgeschlagen, wie ich durch die Ernährung helfen kann und mein Einführungsbuch meint, dass Muskulaturverspannungen und Sehnenprobleme auf eine Störung im Holzelement zurückzuführen seien. Stimmt das so oder gibt es noch mehr?
Nun trinke ich als 1. Hilfe Wasser mit frischgepresstem Zitronensaft - ich trinke eigentlich immer heißes Wasser, aber um das Holzelement zu stärken, wäre in Kombination mit Zitronensaft kaltes besser, habe ich das richtig verstanden? Da das Wasserelement das Holzelement füttert und heißes Wasser ja das Element hin zu Feuer wechselt? Wäre auch lauwarmes Wasser ok? (ich trinke mittlerweile richtig ungern kaltes, zumindest nicht im Winter).
Vielen Dank für Eure Hilfe!
Lena

7
Tipps / Barfuß laufen!
« am: 18. August 2013, 22:22:04 »
Hallo zusammen,
diesen Sommer  habe ich einge ganz simple Sache für mich neuentdeckt, die, wie ich finde, den TCM-Lebensstil prima ergänzt: einfach ohne Schuhe durch die Gegend gehen! Barfuß unterwegs sein! Seitdem haben sich meine kalten Füße endgültig verabschiedet und Verspannungen in der Schultermuskulatur, die mich im Frühjahr sehr geplagt hatten, in Wohlgefallen aufgelöst. Ich bekomme täglich umsonst und ganz nebenbei Fußreflexzonenmassage und habe einen neuen Sinn zum Naturerleben geschenkt bekommen - Spaziergänge und Wanderungen erlebe ich jetzt viel intensiver. Natürlich dauert es etwas, bis sich der Fuß wieder an das Barfußgehen gewöhnt hat und auch Schotter und Co kein Problem mehr darstellen, aber da kann man ja zunächst auf barfußfreundliche Untergründe zurück"greifen" (mit etwas Training werden die Zehen wirklich wieder zu Greifern!"). Probiert es aus!
Viele Grüße, Erdlena

Seiten: [1]