5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Karpaltunnelsyndrom  (Gelesen 8659 mal)

Avia

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Karpaltunnelsyndrom
« am: 22. August 2014, 14:34:39 »

Werbung

Hallo,
seit mindestens 2 Jahren plagen mich nachts eingeschlafene Hände (vor allem die rechte Hand von Daumen bis Mittelfinger) mit Taubheitsgefühl und Kribbeln. Eine Untersuchung beim Neurologen schloss ein Karpaltunnelsyndrom aus, er fand jedoch einen Bandscheibenvorfall (schon älter) in der Halswirbelsäule und sah darin die Ursache für meine Beschwerden. Nach krankengymnastischer Behandlung war es etwas besser, hielt jedoch nicht lange vor, obwohl ich immer noch spezielle Gymnastik für die HWS mache.
Vor ca. 10 Tagen traten plötzlich die Beschwerden so stark auf (ich stützte mich mit der Hand auf dem Boden ab), dass mir neben dem Kribbeln von Daumen bis Mittelfinger der Ringfinger der rechten Hand  blitzartig und heftig schmerzte. Einfache Handbewegungen wie das Aufdrehen eines Heizkörperventils lassen mich seitdem zusammenzucken und sind äußerst  schmerzhaft wie bei einem elektrischen Schlag.
Was kann das aus Sicht der TCM sein bzw. welche Ursachen können dahinterstecken. Was kann ich dagegen tun? Ich möchte auf gar keinen Fall eine OP!! Gibt es irgendwelche Übungen, eventuell mit Qigong-Kugeln? Wenn ja, wie werden diese richtig und wirkungsvoll ausgeführt? Ich bin dankbar für jeden Tipp!
LG Avia
Gespeichert

Dr. Ingfried Hobert

  • Moderator
  • Aktives Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • Dr. Hobert
Re: Karpaltunnelsyndrom
« Antwort #1 am: 26. August 2014, 00:12:17 »

Werbung

Hallo Avia,
als TCM Doktor müsste ich da noch einige Fragen stellen. Z.b. hast Du Schulter, Kopf oder Nackenschmerzen, schwitzt Du viel nachts, bist Du windempfindlich, hast Du Herzrasen, Bluthochdruck usw.
Je nach Symptomen gibt es gute chinesische Kräuter die hier sicher helfen werden.
lg
Ingfried

Avia

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Karpaltunnelsyndrom
« Antwort #2 am: 29. August 2014, 15:32:23 »

Werbung

Ich versuche mal aufzuzählen: Vor gut zwei Jahren hatte ich ein Impingementsyndrom in der linken Schulter. Beide Schultern (die ziehe ich unbewusst meistens hoch) sind immer sehr verspannt und fühlen sich hart an, Kopfschmerzen habe ich keine. Vor allem in der kalten Jahreszeit habe ich oft Schmerzen in der oberen Brustwirbelsäule, zusätzlich zu denen in der LWS. Ich gehe regelmäßig zum Sport. Ich neige zu nächtlichem Schwitzen, bin auch windempfindlich, obwohl ich mich gerne im Wind bewege. Im Juli 2012 war ich in der Klinik wegen (jahrelangem) Herzrasen/stolpern usw. Ein Langzeit-EKG brachte einen nächtlichen Puls von bis zu 230 Schlägen pro Minute ans Tageslicht, obwohl ich immer schon zu niedrigen Blutdruck habe. Ich musste zweierlei Blutdrucksenker!! nehmen. Mein Kardiologe veranlasste einen 2. KH-Aufenthalt für eine EPU, so richtig gefunden hat man jedoch nichts – wohl funktionelle Herzbeschwerden......Mir war ständig schwindelig, habe noch schlechter geschlafen als vorher (die Liste der Nebenwirkungen könnte ich beliebig fortsetzen) und habe dann in Rücksprache mit meiner Hausärztin die Medikation wieder abgesetzt. Ich ernähre mich schon über fünf Jahre - so gut es geht – nach den 5 Elementen und achte auch sonst auf meine Ernährung und Gesundheit. Der Blutdruck hat sich wieder normalisiert, das Herzstolpern kommt manchmal noch vor.
In 2010 hatte ich rechts eine Armvenenthrombose durch einen Port, der für eine Chemo (Brustkrebs) eingepflanzt wurde. Der Arm, bzw. die rechte Hand sind immer noch meistens kälter als die linke Seite, obwohl ein Gefäßchirurg alles im Normbereich sah. Der Umfang am Handgelenk beträgt rechts 1 cm mehr. Der Port ist nach einer halbjährlichen Marcumar-Therapie entfernt worden.
Ich würde gerne auch Übungen machen, die meine Beschwerden zum Verschwinden bringen.
LG AVIA
Gespeichert

amad paul

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
    • Heilendehand
Re: Karpaltunnelsyndrom
« Antwort #3 am: 31. August 2014, 13:12:56 »

Werbung

Für ein paar Fragen in der Runde.
Was möchtest du verändern in deinem Leben? Also ich rede da nicht in erst Linie von Übungen sondern davon, wo stehst du für dich und was bist du bereit in deinem Leben am ändern?

Wenn ein Körper so reagiert, wenn man in der Ruhephase ist, so kann dieses sein, dass du etwas von Tagsüber verarbeiten musst, was du tagsüber als Druck hattest.

Meine Ansatz wäre der Weg ins Moor und fühlen lassen was alles zu viel ist und was man in sich ändert,  denn es ist ein Ort, an dem nur das HIER und JETZT zählt.
Gespeichert
"Wenn die Menschen das 'Unkraut' nicht nur ausreißen, sondern einfach aufessen würden, wären sie es nicht nur los, sondern würden auch noch gesund."
Johann Künzle

Dr. Ingfried Hobert

  • Moderator
  • Aktives Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
    • Dr. Hobert
Re: Karpaltunnelsyndrom
« Antwort #4 am: 01. September 2014, 18:09:22 »

Werbung

Hallo Avia,
Es kann sich sehr gut um ein Bi Syndrom handeln mit einer Wind und Feuchtigkeitsstörung.
Eine Untersuchung mit Augen Zungen und Pulsdiagnose würde hier genaue Auskunft geben. Evt. wäre dann " Juan BinTang" das richtige Kräutermedikament. Da sicher auch ein eingezwängtes Leber Qi mit Selbstzweifeln und viel runtergeschluckter Wut dazukommen könnte, wären natürlich Meditation und Qi Gong gut um den Geist zu klären und endlich längst überfällige Entscheidungen zu treffen. Bitte um Verständnis das über Mail keine Diagnosen oder Behandlungen in professioneller Form möglich sind.
Herzliche Gruesse
I.Hobert

Avia

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Karpaltunnelsyndrom
« Antwort #5 am: 04. September 2014, 09:47:51 »

Werbung

Trotzdem vielen Dank, ich werde mal nach einem TCM-Arzt oder Heilpraktiker in meiner Nähe suchen.
LG Avia
Gespeichert