5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Brot backen  (Gelesen 20613 mal)

andrea

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Brot backen
« am: 04. August 2009, 06:16:09 »

Werbung

Hallo Daniela,

da ich mein Brot gerne selber backe, aber in deinem Rezeptbuch nichts gefunden habe, wollte ich fragen, ob du nicht ein Rezept hast, wie ich Brot 5-Elemente gerecht backen kann. Ich habe ein schwaches Metall- und Wasserelement. Was für Zutaten kann ich da nehmen, um diese zu stärken.

Vielen Dank für deine Antwort.

Viele Grüße
Andrea
Gespeichert

jane

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 40
    • Profil anzeigen
Brot backen - das interessiert mich auch
« Antwort #1 am: 06. August 2009, 13:07:48 »

Werbung

Hallo,
ich habe während meiner LowCarb-Zeit immer ein kohlenhydratarmes Brot selber gebacken (Zutaten: Sonnenblumenkerne gemahlen, Leinsaat, Sesam, Weizenkleie, Weizenkleber= Gluten, Trockensauerteig + Trockenhefe und Gewürze). Mir ist das Brot sehr gut bekommen, besonders meiner Verdauung tat es sehr gut. Mit der Umstellung auf die 5Elemente-Ernährung habe ich mich wieder an mehr KH's gewöhnt (ganz langsam  :-[ - der Teufel scheut ja auch das Weihwasser...  ;)), jedoch Brot gemieden und so ist es fast in Vergessenheit geraten. Ich überlege schon seit längerem das Rezept etwas zu wandeln - evtl. mit Dinkelvollkornmehl. Unsicher bin ich mir, ob die o.g. Zutaten OK sind.
Vielleicht weiß Daniela hier Rat?
Liebe Grüße,
Jane   
Gespeichert

Avia

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Antw:Brot backen
« Antwort #2 am: 07. August 2009, 10:03:10 »

Werbung

Hallo, Andrea,
ich backe schon viele Jahre mein Brot selbst, seit meiner Ernährungsumstelleung jetzt auch nach den 5 Elementen. Das folgende Rezept habe ich gestern ausprobiert (ich arbeite immer mit einer Küchenmaschine, da die Teige zum Teil sehr schwer sind):
700 g Weizen (H) mit 400 g Roggen (F) entweder vermahlen oder Mehle mischen. Jeweils 100 g Leinsamen (E) und Sonnenblumenkerne (E) untermischen. Aus dem Metallelement je 1 TL getrockneter Anis, Fenchel und Koriander im Mörser (wenn vorhanden) zerstoßen und untermischen. 1 TL Salz (W) zugeben. In die Mitte eine Vertiefung drücken, 1 Würfel Hefe (H) hineingeben, mit 100 ml  lauwarmem Wasser (W) zu einem Brei verrühren, dann 150 g Sauerteig (H) (aus dem Reformhaus) zugeben. Küchenmaschine anschalten und noch 600 - 700 ml lauwarmes Wasser (W) zugeben. Am Schluß einen Schuß Apfelsessig (H) zugeben. Falls der Teig zu naß ist, Weizenmehl (H) zugeben. 10 Minuten gut durchkneten. In eine große gebutterte Kastenform oder 2 kleine Formen füllen. glattstreichen und 30 Minuten an einem Ort gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 250 - 270 °C vorheizen ( eine Schale mit kochendem Wasser hineinstellen) und bei dieser Temperatur  das Brot  8-10 Minuten backen. Dann zurückstellen auf 190 - 200 °C und weitere 45 - 50 Minuten backen. Nach Ablauf der Backzeit das Brot noch 5 Minuten im abgeschalteten Backofen belassen. Nach dem Rausnehmen das Brot in der Form noch 10 Minuten ruhen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.
Gutes Gelingen wünscht Dir Avia
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1246
    • Profil anzeigen
Antw:Brot backen
« Antwort #3 am: 07. August 2009, 13:59:43 »

Werbung

Hallo Avia,
hört sich lecker an :P
Ich persönlich verwende allerdings lieber Dinkelmehl anstatt Weizen - das ist einfach das ursprünglichere Korn, kann gentechnisch nicht verändert werden und ist darüber hinaus für viele besser bekömmlich. Wenn man den Ansatz mit der Hefe über Nacht gehen lässt, bildet das Brot nicht so viele Gase im Körper. Gewürze aus dem Metallelement benutze ich im Grundrezept eher nicht, meine Tochter liebt süsse Brotaufstriche und das schmeckt mit den Gewürzen nicht so gut.

Mein einfachstes 5 Elemente Brotrezept geht so:

Ansatz machen aus:
350 ml Wasser (W)
40 g frische Hefe (H)
250 g Dinkelvollkornmehl (H)
- verquirlen und mit Handtuch bedeckt mindestens 2-3 Stunden gären lassen (besser über Nacht)

Dazu kommen dann:
500 g Dinkelvollkornmehl (H)
130 g Buchweizenmehl (F)
je 30 g Leinsamen (E), Sonnenblumenkerne (E), Sesam (E), Haferflocken (M)
etwa 350 ml Wasser (W) (Teig sollte geschmeidig und ruhig ein wenig feucht sein)
1 TL Salz

Alle Zutaten mit dem Handrührer gut vermischen und erst zum Schluss das Salz dazugeben. Noch einmal abdecken und gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat.
Je nach Wunsch 2 große oder mehrere kleine Brotlaibe formen (möglichst nur ganz wenig kneten, dann wird das Brot luftiger), aufs Backblech oder in die Form geben und noch einmal 20 min ruhen lassen. Mit Wasser bestreichen. Dann in den vorgeheizten Backofen schieben, zunächst 20 min bei 230°, danach noch einmal etwa eine ½ Stunde bei 200° (Zeitangaben gelten für zwei große Brote, kleinere brauchen weniger Zeit!)

Liebe Grüsse
Daniela
Gespeichert

andrea

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Antw:Brot backen
« Antwort #4 am: 10. August 2009, 05:40:30 »

Werbung

Hallo,

vielen Dank für die tollen Rezepte. Werde sie diese Woche gleich mal ausprobieren.

Viele Grüße
Andrea
Gespeichert

Lekkermäulchen

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #5 am: 16. November 2011, 23:29:25 »

Werbung

Hallo Daniela,

ich habe nun schon 2 mal dieses Brot probiert zu backen und mich genau an alle Mengenangaben und Anweisungen gehalten. Die Brote hatte eine tolle Kruste waren schön "körnig"   :o und auch innen nicht trocken aber auch nicht klitschig. Aaaaberrr das Brot is gar nicht hoch gegangen. Es is nach dem Lein formen und 20 Minuten rugen lassen schon wieder platt geworden und so blieb es auch nach dem Backen.

was mache ich falsch? Zu lange den Ansatz stehen lassen...über Nacht? Zu lange den fertigen Teig gekneten um ein Leib zu formen? Ich habe Umluft benutzt... :-\


gruss,

Lekker
Gespeichert

haarscharf67

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #6 am: 17. November 2011, 06:04:47 »

Werbung

Hallo Lekkermäulchen!
Was dir da passiert ist, das ist bei mir auch passiert. Ich habe dann eine Backform zum Backen genommen, obwohl ich lieber frei geschobenes Brot habe. Mir hat ein Bäcker erzählt, daß Dinkel immer breit läuft. Deshalb kommen wohl in Bäckereien so viele Zusatzstoffe ins Brot, damit sowas nicht passiert. Schade eigentlich.
LG Kati :-\
Gespeichert

Lekkermäulchen

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #7 am: 17. November 2011, 09:39:52 »

Werbung

Guten morgen Kati,

ich wollte jetzt auch eine Backform nehmen beim nächsten Versuch, da ja ansonsten alles gut zu sein scheint (auch Kruste und Konsistenz). Ja, das ist dann Schade wegen der Form. Ich habe auch lieber ein selbst geformtes Brot. Ich mag all das nicht was in einen Kasten kommt und dann so aussehen muss wie vorgeschrieben  :-\...ich bin in der DDR geboren und hab da irgendwie eine Aversion haha  ::)

Gruss
Leckermäulchen
Gespeichert

Amsel

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 92
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #8 am: 17. November 2011, 16:59:40 »

Werbung

Hallo Lekkermäulchen,
sag mal, hast Du den Kochkurs oder ne Ausbildung Richtung TCM absolviert, weil Du so gut Bescheid weißt mit sauer und lustig, Kreis kochen und so? Oder bist Du hauptberuflich Köchin oder Diätassistentin?
Fällt Dir zu meinem reaktivierten Thread Haarausfall vielleicht etwas ein? Oder der Kathi? ::)

Wäre toll,
Grüßis
Amsel
Gespeichert

Lekkermäulchen

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #9 am: 18. November 2011, 02:21:52 »

Werbung

Hallo Amsel,

vielen Dank für das Kompliment, aber ich sehe eigentlich noch nicht so richtig durch mit dem 5-Elemente-kochen und finde es sehr schwierig, aber lecker  ::)
Ich habe Ende September zwar ein Studium begonnen für traditionelle chinesische Medizin (bin also wirklich noch unerfahren), aber übers Essen lernt man in der Grundausbildung hier nichts. Aber es hilft um sich reinzudenken...rein von der Philosophie her. Wenn ich die Grundausbildung abgeschlossen habe, dann kann ich weiter studieren für Accupunktur, Kräuter blablabla oder eben auch Ernährung...aber da bin ich noch laaaaaaaange nicht  ;D
Also alles was ich übers 5 Elemente-Essen weiss, hab ich hier oder sonst wo im Netz gelesen. Man bekommt ja auch alles super erklärt! ***danke@all***

Haarausfall...mal blättern...aha  :o die Nieren sind Schuld  ??? Lies mal auf "Google-Bücher" im Buch "Die fünf Wandlungsphasen: Das Tor zur chinesischen Medizin"  Seite 78. Ich hab einfach bei Google die Worte: nieren kopfhaar shen eingegeben, da kam das gleich als erster Link.
Das muss nichts schlimmes bedeuten, aber du kannst dir das ja mal durch lesen. Es ist gut verständlich geschrieben. Es ist jedenfalls wichtig auf mehrere Dinge zu achten!! Nur mit Ernährung kannst du dir nicht immer helfen, wenn du bestimmte Umstände nicht änderst. Hörst du auf deinen Körper? Tust du dir jeden Tag was gutes? Bist du ehrlich zu dir selber? Hast du ein Ventil für Trauer, Stress usw? Machst du leichten Sport wenn du kränkelst und aktiven Sport wenn du gut drauf bist? Und so weiter und so fort....

Ich hab bei 2 Mal backen nun schon 4 Brote versaut  :o schlechter Durchschnitt oder? Was sagt das über meinen Charakter  :o Ich hab keine Geduld...aber dafür gelingt jeden Morgen das Frühstück,das Mittag und das Abendbrot  ;D haha

Gruss,
Lekker
Gespeichert

haarscharf67

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #10 am: 18. November 2011, 07:15:59 »

Werbung

Hallo Lekkermäulchen!
Du scheinst ja ein sehr positiver Mensch zu sein. Das trifft man nicht alle Tage. Da ist nur noch die Sache mit dem Brot. Versuch mal, den Teig vorher ordentlich gehen zu lassen. Dann formst du es nur noch (ziemlich hoch) und gleich backen. Das sollte eigentlich besser klappen.
LG Kati
Gespeichert

haarscharf67

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #11 am: 18. November 2011, 07:21:51 »

Werbung

Hallo Amsel!
Haarausfall kann sehr viele Ursachen haben. Oftmals steckt ein hormonelles Problem dahinter, wenn du nicht gerade Dauerstreß hast. Dein Haar benötigt viele B- Vitamine und außerdem habe ich die besten Erfahrungen mit Schüssler Salz Nr. 11 als dauerhafte Nahrungsergänzung gemacht.
Aber auch die ganze Lebenseinstellung macht sich am Haar bemerkbar. Bist du fit, aktiv und vorallem zufrieden. Ißt du gut? Das alles ist für Haare wichtig, denn auch das Haar will auf gutem Boden wachsen.
Schönes WE und LG Kati
Gespeichert

Amsel

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 92
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #12 am: 18. November 2011, 17:25:38 »

Werbung

@haarscharf und lekkermäulchen,

vielen Dank für Eure Antwort. Vor allem diese Texte in dem tollen Buch "die fünf Wandlungsphasen" sind ja sehr aufschlußreich. Denke mal, daß ich schon vor allem mit einer totalen Nierenschwäche zu tun habe, da ich ja auch schon mit Harninkontinenz beim Husten, Niesen, etc. zu tun habe, und das, obwohl ich erst Anfang 40 bin.... Rein lebenstechnisch versuche ich schon seit Kindertagen mich vernünftig zu ernähren, bin aber schon damals immerzu chronisch angeschlagen/krank gewesen, was sich bis heute nicht groß geändert hat. Nehme mal an, nach allem was meine Shiatsu-und Quigong-Frau so erzählt, daß ich nur ne geringe Portion Qi mit auf die Welt gekriegt habe... Bloß, das ist ja auch kein Trost, wenn man langsam dabei zusehen muß, wie die Haare immer dünner, weniger und brüchiger werden und man sich komplett überlegen muß, sich einen völlig neuen Schnitt deswegen zuzulegen, was  bei meiner Größe und Statur recht albern aussieht, da ich nicht gerade feingliedrig und schmal bin und einen riesigen Kopf habe. Macht sich dann optisch bescheuert, wenn der von kaum noch Haaren eingerahmt wird...
Schade, daß das mit dem Studium von TCM und so hier in Deutschland nicht geht, hier gibt es ja nur diese nebenberuflichen, sauteuren Ausbildungen zum Ernährungsberater nach TCM... sonst würde mich das glatt interessieren, da es doch recht tiefgehend auf die Dinge schaut.
Was die Zufriedenheit anbelangt: die hatte ich auch noch nie und habe sie immer weniger, obwohl es , von außen gesehen, Alles ganz okay aussieht. Aber für mich ist da primär das Gefühl vorhanden, noch irgendwas Anderes für die nächsten Lebensjahrzehnte zu machen, beruflich, als auch privat. Habe nur keinen blassen Schimmer was, und natürlich auch eine Heidenangst vor all diesen Veränderungen und Loslösungsprozessen, die dann anstünden, wenn ich beruflich und privat nen Neuanfang wagen würde..
Achja, Alles bescheiden, auf alle FÄlle erst mal Dank für Eure Antworten,
liebe Grüße von der verzweifelten Amsel, die auch keine kurzen Beiträge schreiben kann ;)
Gespeichert

Lekkermäulchen

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #13 am: 18. November 2011, 18:29:13 »

Werbung

Hallo  ;)

auch wenn es off-topic ist (  8) klingt cool wa?) eine kurze Antwort:
hier ist die TCM Ausbildung auch "nebenberuflich". Man ist entweder Student oder viele haben schon ne eigene Praxis und wollen was dazu lernen...Man geht 1 Mal in 2 Wochen zur Uni -in den 2 Wochen dazwischen bekommt man Themen und Lektüre vorgegeben, die man zu Hause durchnehmen muss. Immer an dem darauf volgenden Studientag wird das Thema besprochen bis es jeder verstanden hat. Man muss eine bestimmte Anzahl Tage als Praktikant Erfahrungen gemacht haben (2 - 3 im Jahr) und darüber schriftlich berichten. Meistens hat man erst ein Basisjahr und kann dann wählen: Akkupunktur, Tuina, QiGong, Kräuter, Ernährung, chinesische Sprache. Die meisten Studienrichtungen dauern 2 Jahre.
Jedes Jahr kostet etwa 1700 Lehrgeld, was man aber von der Steuer absetzen kann (je nachdem wie arm oder reich man ist). Ich arbeite auch normaler Weise nebenbei Vollzeit...bin aber zur Zeit krank zu Hause und vor langer Weile im Netz auf die 5 Elementen Küche gestossen  ;D

Gruss,
Lekker  ;)
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1246
    • Profil anzeigen
Re: Brot backen
« Antwort #14 am: 23. November 2011, 12:01:30 »

Werbung

Hallo Ihr Lieben,
da haben sich die Themen in diesem Thread aber ganz schön gemischt... bitte zukünftig die Gesundheitsfragen auch in dem entsprechenden Bereich beantworten - sonst finden andere interessierte Leser nix wieder;-)))

Zum Thema Brot:
Das mit der Brotform ist generell eine gute Idee bei Dinkelmehl - ich backe mein Brot immer die ersten 20 min in der Form, damit es schön aufgeht und dann nehme ich es heraus, bestreiche es nochmal mit Wasser und lasse es ohne Form fertig backen, dann wird es nicht nur sehr knusprig, sondern sieht auch noch schön aus;-)))
Dinkelvollkornmehl ist sehr schwer - das kann heissen, dass man je nach Mehlsorte die Hefemenge etwas erhöhen muss oder mehr Wasser dazu geben sollte, damit der Teig an sich etwas flüssiger wird und so einfacher geht. Das ist leider von Mehlsorte zu Mehlsorte unterschiedlich - Du mußt also weiter ausprobieren, fürchte ich;-(
Ich bin in der letzten Zeit dazu übergegangen, nicht mit reinem Vollkorndinkelmehl zu backen, sondern ein wenig helles Dinkelmehl beizumischen,damit der Teig fluffiger wird. Außerdem solltest Du ein Buchweizenmehl verwenden, das nicht zu fein vermahlen ist, sonst kann das Brot leicht klebrig werden....

Zum Thema Haarausfall werde ich meine Antwort im entsprechenden Bereich posten, damit wir hier nix durcheinanderwerfen...

Liebe Grüsse
Daniela

Hoffentlich
Gespeichert