5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme  (Gelesen 11415 mal)

Mona1

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« am: 01. Oktober 2013, 08:59:02 »

Werbung

Hallo liebe Daniela und liebe Mitleserinnen,

mit 45 Jahren scheinen sich laut meinem Gyn die Wechseljahre einzuläuten. Bei der letzten Untersuchung war er noch der Meinung, ich sei jung und stehe "voll im Saft"; als ich ihm von zunehmenden Problemen im Zyklus berichtete, schwenkte er sehr schnell auf diese Erklärung hin. Meine Periode war immer lang und heftig, sie steigert sich jedoch immer noch mehr und ist manchmal nur mit 3facher Absicherung zu ertragen, der Zyklus verkürzt sich, die Schmerzen nehmen zu. Außerdem habe ich ein schwaches Bindegewebe und daraus resultierend eine Senkung. Er "fand" diesmal beim US zwei große Myome, die angeblich beim letzten Mal noch nicht zu sehen waren und "freute" sich aufgrund der Diagnose, dass er aus diesem Grund meine GM ohne Probleme aus medizinischer Sicht rausnehmen dürfe. Alternativ könne er mir die Hormonspirale Mirena empfehlen. Brauche und will ich aber nicht, Familienplanung ist anderweitig gesichert und noch mehr Hormone mag ich nicht nehmen (muss ich eh schon wegen meiner operierten Schilddrüse - Tyronajod 75).
So - was mach ich nun? Kann ich mit der 5-E-Ernährung gezielt Einfluss nehmen auf meinen Zyklus und ihn irgendwie harmonisieren? Bin ein ziemlicher Neueinsteiger und nicht wirklich mit der 5-E-Basis vertraut. Habe schon den Test gemacht: Holz 19, Feuer 21, Erde 26, Metall 26, Wasser 30. Ich arbeite Vollzeit und koche gern und regelmäßig für meine (z. Teil sehr heikle) Familie und mich. Es wäre daher schön, wenn es möglich einfach umzusetzende Tricks gäbe, die nicht so extrem viel Zeit Anspruch nehmen und ein völliges Umkrempeln erforderlich machen ...

Vielen lieben Dank für Eure Geduld beim Lesen, Eure Vorschläge & einen schönen Tag
Mona
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1257
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2013, 13:29:05 »

Werbung

Liebe Mona,
erst einmal sorry, dass ich Dir erst jetzt antworte - habe Deinen Post schlicht und ergreifend übersehen ??? :-[
Myome werden aus Sicht der Chinesischen Medizin durch zu viel Kälte im Unterleib ausgelöst, sind aber in der Regel vollkommen harmlos... Es kann durchaus sein, dass sie schon länger da sind und Du deshalb so starke Blutungen hattest und Schmerzen während der Menstruation. Lass Dir von Deinem Gyn bloss nix einreden - auch bei mir wollte man mein Myom vor 20 Jahren gleich operativ entfernen, weil ich ansonsten keine Kinder bekommen könnte... meine Tochter ist mittlerweile 12 und das Myom auf Kirschkerngröße geschrumpft ganz ohne Hormone oder OP...

Mit der Ernährung allein kannst Du Deine Symptome sehr wahrscheinlich nicht in den Griff bekommen - mir haben damals zusätzlich entsprechende Übungen aus dem heilenden Tao sowie Akkupunktur geholfen.
Was Du allerdings mit der Ernährung relativ einfach tun kannst, ist Dein Nieren-Yang zu stärken und Deinen Unterleib zu wärmen...
Am besten gibst Du als Suchbegriff "Wasser-Element" und/oder "Nieren-Yang" ein, dann findest Du eine ganze Reihe Threads zum Thema... Deine Schilddrüse gehört übrigens auch zum Wasser...)

Liebe Grüße
Daniela


Artikel zum Thema heilendes Tao der Frau mit Übungen:
http://www.5-elemente.org/de/partnerschaft/der-weibliche-weg.html
http://www.5-elemente.org/de/partnerschaft/uebungen.html

Buchtipps:
http://www.amazon.de/Tao-Yoga-heilenden-Liebe-Liebesenergie/dp/3453701372/ref=sr_1_6?s=books&ie=UTF8&qid=1333022176&sr=1-6

http://www.amazon.de/Das-Tao-Frau-Energiearbeit-Selbstheilung/dp/3453701240/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1333022176&sr=1-5
Gespeichert

Zenmeditation

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #2 am: 10. Februar 2014, 15:08:46 »

Werbung

Hallo,
ich habe gerade deinen Beitrag gesehen, da ich neu bin und wollte auch meinen Senf dazu geben.
Da ich selbst Zysten hatte, musst du sehr aufpassen, dass du keine kalten Füsse hast, um das Becken immer warm hast und nach dem Schwimmen schaust, dass du gleich einen neuen Badeanzug trägst, da Nässe/Kälte Myome hervorrufen.
Lieben Gruß und hoffe, dass schon wieder alles gut ist ;-)
Gespeichert

Zenmeditation

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #3 am: 03. Juni 2014, 10:09:49 »

Werbung

Ich wollte mal nachfragen, ob sich etwas geändert hat, da ich wieder auf den Beitrag gestoßen bin. Ich hoffe du hast etwas gefunden, was dir hilft.

Da ich ja selbst sehr starke Menstruationsprobleme (Endometriose bedingt) und Zysten hatte, wollte ich meine Erfahrung teilen.
Vor 8 Monaten habe ich angefangen Clean Point Kräutertampons zu nehmen und seither habe ich statt 6Tage die Regel, nur mehr 3 Tage und das sehr leicht und meine Schmerzen konzentrieren sich nur mehr auf einen Tag. Die Kräutertampons kommen aus der TCM und wirken wie ein Wunder. Mir wurde es von einem Freund empfohlen, wo die ExFreudin auch so starke Probleme damit hatte. Oft muss man Dinge ausprobieren, dass man sagen kann, es hilft einem oder nicht. In meinem Fall bin ich echt froh, dass ich mich getraut habe, da ich selbst sehr skeptisch war. Mein Frauenarzt meinte jedoch, wenn es mir so gut hilft, soll ich es weiterhin nehmen. Zysten habe ich auch keine mehr bekommen, welche mir 2012 entfernt worden sind.

Vielleicht hast du ja schon etwas gefunden, was dir hilft, falls nicht, es gibt so viel, was man nicht kennt. Mir hat es auf jeden Fall geholfen, aber ich habe auch etwas in der TCM gesucht, da ich keine Medikamente mehr nehmen wollte.
Alles Liebe
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1257
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #4 am: 05. Juni 2014, 10:38:15 »

Werbung

... das hört sich spannend an - habe mich mal auf der Webseite umgetan und einige interessante Infos gefunden:

http://www.cleanpoint24.com

LG
Daniela
Gespeichert

Zenmeditation

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #5 am: 06. Juni 2014, 16:38:38 »

Werbung

...hab gerade nochmals die Kräuterzusammensetzung angesehen, es hat ja 8 verschiedene Kräuter und zwei davon könnte da interessant sein für dich:

Rhizoma Angelicae Sinensis
Wirkung: Schmerzen werden gelindert, die Menstruation wird reguliert und der Darm wird befeuchtet. Es ist ein wesentliches Kraut, um Blut zu tonisieren. Es hilft bei allen Arten von Schmerzsyndromen durch Blut-Mangel oder Blut-Stase. Das Blut wird wieder aktiviert, tonisiert, zerstreut Kälte und lindert Schmerzen. Das Kraut lindert Bauchschmerzen, Gelenksschmerzen, Hämatome, Schwellungen und Schmerzen durch Verletzungen bei Geburt oder Abtreibung. Durch die Kräuter wird die Gewebsbildung verbessert und Wunden werden rascher geheilt. Ebenso hilft es bei unregelmäßiger Menstruation, Amenorrhoe und Dysmenorrhoe, da es das Blut tonisiert und aktiviert.

Rhizoma Ligusticum Wallichii
Wirkung: Dieses Kraut wird verwendet, um Blut zu bewegen und Menstruation zu regulieren. Folgende Erkrankungen werden gelindert, Amenorrhoe und Dysmenorrhoe durch Blutstau, menstruale Bauchschmerzen, sowie traumatische Verletzungen und Schwellungen, aufgrund von Blut-Stase.
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1257
    • Profil anzeigen
Re: Plötzlich große Myome und Zyklusprobleme
« Antwort #6 am: 07. Juli 2014, 11:09:37 »

Werbung

Hallo Ihr Lieben,
habe gerade im Zuge einer Ernährungsberatung, die ich bearbeitet habe, noch einen recht einfachen aber scheinbar sehr wirkungsvollen Tipp in meinen Unterlagen zum Thema Kälte im Unterleib, Myome und Blutstagnation gefunden.

Im Backofen gegarte Aubergine hilft dabei, Blutstagnation aufzuheben. Dafür einfach die Aubergine mit ein wenig Olivenöl bestreichen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen und in Alufolie wickeln. Etwa eine Stunde garen (je nach Größe, Aubergine muss sich auf Druck ganz weich anfühlen). Dann aufschneiden, das Fleisch mit einem Löffel herausschaben und mit etwas Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Kurkuma würzen.

Liebe Grüße
Daniela
Gespeichert