5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Tabelle mit Nummern zur Berechnung der Geburtstageskarte  (Gelesen 4218 mal)

Angie Sun

  • Gast
Tabelle mit Nummern zur Berechnung der Geburtstageskarte
« am: 23. Februar 2012, 20:20:56 »

Werbung

Hallo an alle,

ich habe da mal eine Frage zur Berechnung der Geburtstageskarte bzw. zur Tabelle. Ich habe mir vor einer Ewigkeit das Buch von Stephen Skinner - Tibetische Astrologie - gekauft. Ein schönes Buch.

Darin wird erklärt wie man manuell seine 4 Säulen ausrechnen kann, soweit so klar. Aber ich verstehe eines nicht und zwar die Zahlen in der Tabelle für die Berechnung.

1981 = Karten-Nr. 15 und Monatszuwachszahl für Oktober 33 ? Wie kommt man auf diese Zahlen?

Ich hätte jetzt gesagt: 1981 = Karten-Nr. 58 und Monatszuwachszahl für Oktober 10. Aber das ist ja falsch. Für mich klingt diese Zahlenfolge allerdings logischer als die richtige.

Von woher kommen bitte die Zahlen bzw. die Kartennummern für die Geburtsjahre um seine Geburtagskarte zu berechnen.

Vielen Dank im Voraus für die Antwort.

Viele Grüße

Angie Sun :)
Gespeichert

Roger Keller

  • Administrator
  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 353
    • Profil anzeigen
    • 5 Elemente
Re: Tabelle mit Nummern zur Berechnung der Geburtstageskarte
« Antwort #1 am: 24. Februar 2012, 10:36:47 »

Werbung

Hallo Angie Sun,
Stephen Skinner rechnet den westlichen auf den chinesischen Kalender um. Deshalb kommst Du mit der westlichen Kalenderlogik nicht weiter. Im chinesischen Kalender gibt es eine Folge von 60 Tagen, die sich aus der Kombination der 10 Himmelsstämme und 12 Erdzweige ergibt. Mathematisch ergibt das 120 Kombinationsmöglichkeiten. Da aber immer nur Yin Stämme und Zweige und nur Yang Stämme und Zweige miteinander kombinieren halbiert sich die Zahl auf 60.
Die von Stephen Skinner benutzte Karten Nr. für die Jahre setzt den Jahresanfang auf die erste Stamm/Zeig Kombination (Holz - Ratte). Damit bekommt er eine Angleichung des chinesischen Kalenders an den westlichen Kalender, denn die Holz -Ratte liegt in jedem Jahr an einem anderen Tag. Das ergibt sich aus den 60 Kombinationen, die in einem Jahr nur auf 360 Tage kommen und sich um die fehlenden Tage entsprechend verschieben.
So jetzt hat er also den Jahresanfang und muss jetzt noch die Monate angleichen. Im chinesischen Sonnenkalender sind die Monate in 12 gleichgroße Teile eingeteilt. Deshalb fängt der Monat nicht um Mitternacht an wie im westlichen Kalender, sondern zu den unterschiedlichsten Zeiten. Damit er jetzt wieder den ersten Tag des 60 Tage Zyklus ermittelt gleicht er das mit der Monatszuwachszahl aus.
Das Thema ist ziemlich komplex und meine Schüler vergessen das Ganze in der Regel so bald sie den chinesischen Kalender lesen können. Es ist nämlich leichter 30 chinesische Zeichen zu lernen, um den Kalender zu lesen, als den westlichen mit dem chinesischen Kalender abzugleichen.
Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.
Liebe Grüße
Roger
Gespeichert

Angie Sun

  • Gast
Re: Tabelle mit Nummern zur Berechnung der Geburtstageskarte
« Antwort #2 am: 24. Februar 2012, 19:29:19 »

Werbung

Vielen Dank für Deine Antwort.

Gespeichert