5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Heuschnupfen  (Gelesen 8419 mal)

Gloriaviktoria

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Heuschnupfen
« am: 25. Mai 2011, 07:42:54 »

Werbung

Hallo!

Als Kind war ich gegen alles Mögliche allergisch, was sich zum Glück aber im Laufe der Zeit verwachsen hat. Dieses Jahr jedoch plagt mich der Heuschnupfen!
Ich nehme jetzt Schüssler-Salze und bemühe mich um eine histaminarme Ernährung, naja... histaminärmer als sonst  ;), aber kann ich TCM-mäßig noch etwas tun?
Gespeichert
Viele Grüße von Meryem

crocus

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #1 am: 25. Mai 2011, 09:19:57 »

Werbung

Hallo,
ich war von kindesbeinen an allergisch und hatte jedes Jahr extremen Heuschnupfen. Die chin. Medizin hat mich vor 3 Jahren davon befreit, allerdings kommt der Heuschnupfen dieses Jahr wieder. Zur Zeit versuche ich mein Immunsystem über den Darm zu "sanieren" mit Schwarzkümmelöl, Flohsamen und morgens Zitrone mit Olivenöl für die Leber. Keine Milchprodukte und nichts süsses. Trotzdem schleimen meine Bronchien und die Augen jucken. Naja, es ist noch auszuhalten. Wie sieht eine histaminarme Ernährung aus, hast Du einen Tip für mich?;-)
Schüssler Salze haben beim Heuschnupfen bei mir nicht geholfen.
Ich werde weiter suchen und wenn ich was, schreib ich wieder ;-)
Liebe Grüße
Christiane
Gespeichert

Gloriaviktoria

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #2 am: 25. Mai 2011, 11:36:53 »

Werbung

Histamin ist leider in sehr vielen Sachen drin. Alles, was gärt, was reift, was lange lagert... Alter Käse (fällt bei TCM ja eh weg), Sauerkraut, Essig, Schokolade, Eingelegtes, aber auch Tomaten, geräucherte Wurst, Tee, Kaffee, Hefe...

http://www.kochen-ohne.de/histaminintoleranz/histamin-intoleranz.php#histaminarme-ernaehrung

Gespeichert
Viele Grüße von Meryem

crocus

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #3 am: 26. Mai 2011, 11:14:49 »

Werbung

Hallo,
ups, hab mir die Seite gerade mal durchgelesen. Da bleibt ja fast nix mehr übrig :o
Ich habe mal in meinem schlauen Buch "Allergien und Immunsystem" von Michio & Aveline Kushi nachgeschlagen. Da steht folgendes aus makrobiotischer Sicht:
Ursache ist langjähriger Konsum von Milch und MIlchprodukten, Öl, öligen und fettigen Speisen, Mehlspeisen und verfeinerten Getreideprodukten wie auch Obst und Fruchtsäfte, Zucker, Süßigkeiten und tropischen Nahrungsmitteln.

Modifikation im Rahmen der makrobiotischen Standarternährung:
Mehl und gebackene Mehlprodukte meiden, Seitan, Fu, Vollweizennudeln und ohne Hefe hergestelltes Sauerteigbrot können bei Verlangen gelegentlich gegessen werden.
Ein oder zwei Monate lang möglichst wenig oder ganz ohne Öl kochen. Nüsse und Nuß- oder Saatenmus meide man am besten, leicht geröstete Samen können jedoch maßvoll verwendet werden.

Hülsenfrüchte wie Bohnen,  besonders Azukibohnen, Linsen, Kichererbsen mögen regelmäßig aber nur in kleinen Mengen gegessen werden. Weißfleischiger Fisch ein- oder zweimal pro Woche gegessen werden.

Obst und Süßspeisen nur in kleiner Menge von gekochten oder getrockneten Früchten aus gemäßigtem, nördlichen Klima. Fruchtsäfte, rohes Obst werden am besten ganz gemieden. Jegliche makrobiotische Gemüse- oder Getreidesüßspeisen können in maßvollem Rahmen gegessen  werden.

Naja, mit Deiner histaminarmen Ernährung liegst Du ja nicht so weit daneben ;)
Allergien werden durch einen extremen yinbetonten Zustand der Zellen hervorgerufen (da steht sooo viel von T-Zellen u.s.w.). Das Immunsystem wird als Ganzes von der eher  ausdehnenden Kraft beherrscht, die durch die Ernährungs- und Lebensweise des Betroffenen gezeugt wird (steht im Buch).
Etwas besseres und verständlicheres habe ich leider nicht gefunden.

Pu, was sind wir...ying...yang...?So viel Input...mich macht das ganz durcheinander.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der makrobiotischen Kochweise gemacht. Allerdings ist diese Art sich  zu ernähren sehr umfangreich und man braucht immer mehrere Töpfe. Viele Dinge haben mir auch überhaupt nicht geschmeckt. Deshalb bin ich auf die 5-Elemente-Küche gekommen.
Ich habe noch makrobiotische Rezepte wenn Du magst...
Liebe Grüße
Christiane

Gespeichert

Gloriaviktoria

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #4 am: 26. Mai 2011, 11:23:43 »

Werbung


Ich habe noch makrobiotische Rezepte wenn Du magst...


Danke, aber ich glaube eher doch nicht  ;) Klingt nicht so, als wäre das was für mich...
Gespeichert
Viele Grüße von Meryem

crocus

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #5 am: 26. Mai 2011, 11:39:56 »

Werbung

 ;D viele Dinge schmecken sehr gut  :D und vor allem: Es hilft. Ich probiere gleich mal Couscouskuchen mit Kürbiskernen und Rosinen.  Ich kann ja mal berichten wie es geschmeckt hat  ;D
Gespeichert

Gloriaviktoria

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #6 am: 26. Mai 2011, 13:04:45 »

Werbung

Ich esse auch gerade Couscous - aber ohne Kürbiskerne und Rosinen  ;)
Gespeichert
Viele Grüße von Meryem

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1267
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #7 am: 01. Juni 2011, 17:29:35 »

Werbung

Hallo Ihr Lieben,
man muss es ja nicht gleich übertreiben und auf alles verzichten - vor allem, wenn die Symptome nicht ganz so arg sind, reicht meistens:

 - Milchprodukte vermeiden (auf Kuhmilchprodukte möglichst komplett verzichten, besonders wenn sie kalt sind (Eis!). Produkte aus Rohmilch von der Ziege sind in den meisten Fällen recht gut verträglich

- ungesättigte Omega3 und Gamma-Linolensäure zu sich nehmen (steckt zum Beispiel in Hanföl, Nachtkerzenöl, Borretschöl, Leinöl, Walnussöl, Granatapfel (als Frucht, Saft oder Extrakt), fetten Fischsorten wie Lachs, Sardine, Hering, Makrele oder Tunfisch

- Folgende Kräuter und Gewürze (am besten als Teemischung) haben sich außerdem bewährt:
Fenchel, Leinsamen, Bockshornkleesamen, Süssholz, Lobelia (Samen und Blatt), Königskerze

Liebe Grüsse
Daniela
Gespeichert

crocus

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 171
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #8 am: 03. Juni 2011, 15:25:26 »

Werbung

Hallihallo Daniela,
na! Das ist doch mal was! :D Das ist das Schöne an der 5-Elemente Küche....da gibts auch Tips, wie man den Körper kräftigt und es werden nicht nur Dinge vom Nahrungsmittelplan gestrichen. Kuhmilch trinke ich eh nicht mehr, eher Hafer-Dinkel-Soja- und Reismilch. Bis auf ein paar Dinge habe ich vieles im Haus. Vielen Dank für die Tips  :D
Ich hatte bei mir schon den Verdacht, dass der Heuschnupfen mit Brennessel- und Löwenzahntee etwas besser geworden ist....oder bilde ich mir das ein? Die beiden Sorten reinigen doch das Blut und das unterstütz doch zusätzlich, oder nicht?
Liebe Grüße
Christiane
Gespeichert

Gloriaviktoria

  • Aktives Mitglied
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Antw:Heuschnupfen
« Antwort #9 am: 06. Juni 2011, 08:30:52 »

Werbung

Ich habe mir inzwischen die Heuschnupfen-Tropfen von DHU besorgt - nur mit Schüssler-Salzen und Ernährung habe ich so kurzfristig die Symptome nicht lindern können  >:( Die Tropfen helfen aber gut!
Gespeichert
Viele Grüße von Meryem