5 Elemente Forum

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Autor Thema: Feuchtigkeit im Körper - besonders im Mund  (Gelesen 53 mal)

Peter20

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Feuchtigkeit im Körper - besonders im Mund
« am: 08. September 2020, 18:51:36 »

Werbung

Hallo zusammen,

Ich möchte euch um Rat fragen. Leider habe ich Probleme mit zu viel Feuchtigkeit im Körper.

Sie äußert sich durch:
   - Viel Speichel im Mund
   - Zunge mit weißem Belag und Zahnabdrücken am Rand
   - Relativ Weicher Stuhl aber nur selten Durchfall
   - Oft Verstopfte Nase durch transparentes Sekret
   - Tagsüber relativ viel schwitzen - nachts eher weniger
   
Besonders der viele Speichel belastet mich.

Meine Zunge zeigt einen tiefen Riss - ich habe sehr oft mehrmals täglich Aufstoßen, aber kein Sodbrennen.

Mein Nierenyang ist sehr schwach - vor allem im sexuellen Sinne. Allgemein habe ich nicht viel Energie - es fällt mir sehr schwer mich über längere Zeit zu konzentrieren und bin nicht sehr belastbar.

Gegenwärtig esse ich 2 Mahlzeiten am Tag warm und versuche viel Getreide zu integrieren, wobei ich die Getreideart immer abwechsle (Dinkel, Hirse, Reis, Buchweizen, Quinoa im Wechsel). Dazu meist Lauch oder Staudensellerie. Ab und zu gibt es auch Kartoffeln auf dem Tisch. Morgens 1x Kaffee und pro Tag ca. 4 Toastbrote mit Butter und meist veganen Gemüseaufstrich und ab und zu Honig. Ein bisschen Obst gibt es morgens auch - vor allem Beerenfrüchte. Zwei- bis dreimal pro Woche gibt’s Fisch oder Fleisch. Auf Milchprodukte verzichte ich vollkommen.

Ich hoffe sehr dass ihr ein paar Ratschläge für mich habt, was eine bessere Ernährung für mich anbetrifft - besonders was die Speichelproblematik betrifft.

Danke und Viele Grüße
Peter
Gespeichert

Daniela Herzberg

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1281
    • Profil anzeigen
Re: Feuchtigkeit im Körper - besonders im Mund
« Antwort #1 am: 11. September 2020, 12:13:20 »

Werbung

Lieber Peter,
was du da beschreibst, wird in der TCM als feuchte Kälte bezeichnet. Du machst da mit der Ernährung schon sehr viel richtig (keine Milchprodukte, gekochtes Getreide), aber mir fallen noch ein paar Sachen auf, die du vielleicht noch ändern solltest...

- Brot reduzieren (oder am besten ganz weglassen). Auch getoastet steckt da einfach zu viel Feuchtigkeit drin - vor allem, wenn es sich um Weizenmehl handelt. Alternativ kannst du es mal mit glutenfreien Knusperscheiben oder Knäckebrot versuchen (zum Beispiel aus Buchweizen), da steckt deutlich weniger Feuchtigkeit drin und auch weniger Hefe, die die Feuchtigkeitssymptome und damit zum Beispiel den weichen Stuhl begünstigen kann.
- wenn das Nieren-Yang schwach ist, liegt das zum großen Teil auch an einer schwachen Mitte - und zeigt sich eben unter anderem über Feuchtigkeit... lange gekochte Eintöpfe wären da zum Beispiel gut, im Backofen gegartes löst ebenfalls Feuchtigkeit auf...
- Dinkel wirkt fast so befeuchtend wie Weizen, den würde ich auch mal weglassen. Vielleicht versuchst du mal für einen gewissen Zeitraum, Gluten komplett zu vermeiden.

Liebe Grüße
Daniela
Gespeichert