Zucchini-Pizza-Rösti

In den letzten Wochen haben wir versucht, uns ausschließlich glutenfrei zu ernähren und Daniela hat jede Menge neue Rezepte kreiert. Dieses hier hat unsere Gäste besonders überrascht - sieht aus wie eine Pizza, ist aber ein Art Gemüserösti mit Pizzabelag. Egal, wie man das Ganze nennen will - uns hat es super geschmeckt;-)

Basis für zwei runde Pizza-Röstis:

  • NL09 17 zucchini pizza rosti 3502 Esslöffel fein geschnittene Petersilie
  • 60 g grob geriebener geräucherter Ziegenkäse
  • 600 g grob geraspelte Zucchini
  • 1 Ei
  • 50 g grob geraspelte Zwiebeln
  • 60 g fein geriebener Parmesankäse
  • 4 gehäufte Esslöffel Kichererbsenmehl
  • 2 Teelöffel Salz

Belag je nach Wunsch, zum Beispiel:

  • Tomatensoße
  • Mozzarellakäse
  • rote Paprika
  • Zwiebeln
  • Spinat (vorgekocht)

Geraspelte Zucchini in einer Schüssel mit dem Salz mischen. 10 Minuten ziehen lassen, dann in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Zucchiniraspel mit den Händen gut zusammendrücken, damit möglichst viel Flüssigkeit austreten kann. Je trockener die Zucchiniraspel sind, desto knuspriger wird die Basis.
Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Die ausgepressten Raspel mit den restlichen Zutaten der Basis in einer großen Schüssel gründlich vermischen.

Teig dünn auf zwei mit Backpapier ausgelegte runde Pizzableche geben, gleichmäßig verteilen und gut festdrücken. Im vorgeheizten Ofen 12-15 Min goldbraun vorbacken.
Dann aus dem Ofen nehmen und mit Belag nach Wunsch belegen. Noch einmal etwa 5 Minuten unter den Grill schieben, bis der Käse schön goldgelb zerlaufen ist.

Leserzitat

Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika