Hirseburger

Im Sommer wird am liebsten draußen gegessen - entweder wird der Grill angeschmissen oder der Picknickkorb gepackt… Mein aktuelles Rezept eignet sich für beide Gelegenheiten. Die erfrischende Hirse sorgt dafür, dass wir nicht zu schnell überhitzen und gleicht überschüssige Säuren im Körper aus.

vegan & glutenfrei

hirseburgerZutaten für 6 große oder 8 mittlere Burger:
120 g Hirse
300 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
1 Prise Salz
½ Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
1 Messerspitze Kurkuma
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1 mittelgroße Möhre, fein gerieben
80 g geröstete Kürbiskerne, fein gemahlen
2 Esslöffel Olivenöl
2 kleine Knoblauchzehen,  fein gehackt
1 Teelöffel fein gehackter frischer Ingwer
1 Teelöffel fein gehackter frischer Koriander
½ Teelöffel Salz
1 Esslöffel Sojasoße
1 gestrichener Esslöffel Hefeflocken
1 Prise Kurkuma

Zubereitung:
Hirse in der Gemüsebrühe mit Pfeffer, Salz, Zitronenschale und Kurkuma in einem Topf aufsetzen. Aufkochen lassen und dann die Hitze herunter regeln. Bei niedriger Temperatur etwa 12-15 Minuten köcheln lassen, bis fast die gesamte Flüssigkeit von der Hirse aufgesogen wurde und sich die Körner öffnen. Dann den Deckel auf den Topf geben und auf der abgeschalteten Herdplatte die Hirse ausquellen lassen.
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in 1 Esslöffel Olivenöl goldbraun anbraten. Mit der gekochten Hirse, der geriebenen Möhre, den gemahlenen Kürbiskernen, Koriander, Salz, Sojasoße, Hefeflocken und Kurkuma in einer großen Schüssel gründlich vermischen.
Mit feuchten Händen 6-8 flache runde Burger formen und diese von beiden Seiten in dem restlichen Olivenöl ausbacken oder alternativ von beiden Seiten mit etwas Öl bestreichen und auf dem Grill garen.
Die Burger schmecken heiß und kalt und lassen sich prima mit Salat oder gedünstetem Gemüse kombinieren.

Leserzitat

Liebe Daniela, lieber Roger,

erstmal vielen, vielen Dank für eure tolle Arbeit & die immer wieder tollen Rezepte, aber auch alle anderen interessanten Dinge auf eurer Website, die ihr so für jeden zugänglich zur Verfügung stellt.

Ich bekomme seit, ich glaube, fast 7 Jahren euren Newsletter & freue mich jedes Mal riesig darüber, im Gegensatz zu den vielen anderen Mails, die einen so erreichen & bewundere eure Weiterentwicklung. Ich selbst habe in der Zeit viel in meinem Leben verändert, vor allem die Ernährung, da ich durch eine schwere Erkrankung auf diesen Weg kam, bei dem mir meine Heilpraktikerin mit TCM-Ausbildung sehr geholfen hat und auch immer noch hilft. Mittlerweile habe ich bei ihr auch mehrere med. QiGong-Arten bei ihr gelernt, die ich regelmäßig & gern mache & hoffe, sie auch irgendwann an andere weiterzugeben.

Und ihr habt auch einen großen Anteil daran, da mir, unter anderem eure Rezepte auch immer eine große Hilfe waren und mit Sicherheit weiterhin sind. Deshalb ein riesengroßes DANKE!
Monika